Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
Baiersdorfer SV
FC Vorwärts Röslau
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Die Tabelle, so heißt es immer so schön, lügt nie. Manchmal aber muss man sich eingestehen, dass es nicht so einfach ist und dass die Tabelle lügen kann, wenn auch nur ein bisschen. Der Baiersdorfer SV ist Letzter der Landesliga Nordost. Sieben Spiele, null Siege, nur ein Punkt. Das klingt nach einem ganz schlimmen Fehlstart und ganz schlechtem Fußball. Trainer René Ebert aber sagt: „Mit der Leistung bin ich zufrieden, wenn wir das Spiel in Mitterteich ausklammern.“ Beim 2:6 am dritten Spieltag trat der BSV auch wirklich auf wie ein Tabellenletzter. Ansonsten war auch einfach Pech dabei, viele entscheidende Gegentore in der Nachspielzeit beispielsweise, und „die Urlaubszeit macht es nicht einfacher“. Am Dienstagabend (19 Uhr) treten die Baiersdorfer zu Hause gegen den FC Vorwärts Röslau an. Langsam wird es Zeit für den ersten Saisonsieg. Allerdings fehlen dem Team zehn Spieler. Adrian Grinjuks zum Beispiel ist im Urlaub, Keeper Jonas Harrer hat sich die Hand gebrochen und Mladen Popovic musste aus Deutschland ausreisen. Die Behörden haben dem Serben die Arbeitserlaubnis entzogen, obwohl er einen Job hatte. Wann er wieder für den BSV spielen kann, ist daher ungewiss. „Vielleicht erst nächstes Jahr“, sagt Ebert. Es kommt also wieder einmal alles zusammen. Eigentlich hatte der BSV der Anfrage aus Röslau, die Partie zu verschieben, bereitwillig zugestimmt. Der Grund war ein schöner: Ein Spieler der Gegner hat am Wochenende Hochzeit gefeiert. „Doch nun fehlen bei uns mehr Spieler als ursprünglich gedacht.“ Das Problem bleibt die Defensive, 22 Gegentore sind trauriger Liga-Spitzenwert. Angesichts der vielen Abgänge kommt das wenig überraschend. Doch das hilft jetzt auch keinem mehr. „Wir müssen gegen Röslau gut in die Zweikämpfe kommen und wenig Fehler machen“, sagt Ebert. „Vorne haben wir immer eine Aktion“, sagt Ebert. Der Angriff sei nicht das Problem. Zehn Treffer in sieben Spielen sind zwar auch kein Bestwert. Doch der Tabelle darf man ja sowieso nicht alles glauben.

Ebert: "Mir tun die Jungs leid"

Der Baiersdorfer SV bleibt auch im achten Spiel der neuen Landesliga-Saison ohne Sieg. Gegen Röslau gab es am Dienstagabend ein bitteres 2:5.