Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SV Schwaig
SV Mitterteich
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Seinen Spitznamen hat Helmut Rahner nicht umsonst. „Alu“ haben sie ihn einst getauft, als er noch ein beinharter Verteidiger war, der seine Gegenspieler zittern ließ. Inzwischen ist Rahner Trainer und als solcher mal wieder sehr erfolgreich. Für viele überraschend hat er den SV Schwaig in die Landesliga geführt, noch ein bisschen überraschender ist, dass der SVS nun schon wieder oben mitspielt. 22 Punkte haben sie in zwölf Spielen schon gesammelt und sind damit auf dem fünften Platz notiert, "überglücklich“ ist er über diese „Momentaufnahme“, sagt Rahner, „es kann aber ganz auch ganz schnell wieder in die andere Richtung gehen“. Dafür, dass seine Spieler im Überschwang nicht zu sorglos werden, sorgt Helmut Rahner schon. Am vergangenen Wochenende in Bruck hat er das Warmschießen seiner Mannschaft abgebrochen, weil die Bälle reihenweise über das Tor flogen, „Larifari“ sei das gewesen, dabei soll der SV Schwaig „immer Vollgas geben und von der Mentalität her alles raushauen“. Also hat er ein paar Worte an seine Mannschaft gerichtet, um die Sinne wieder zu schärfen „danach haben wir die ersten fünf Duelle auf dem Platz gewonnen“ – und Helmut Rahner sah sich mal wieder bestätigt. Mit den alten Alu-Rahner-Tugenden haben sie dann auch 1:0 in Bruck gewonnen, es war bereits das dritte 1:0 auswärts. „Die Null muss immer stehen“, sagt Rahner, „mit zwei, drei Gegentoren gewinnst man auf höherem Niveau keine Spiele.“ In den nächsten Wochen geht es nun vor allem gegen die Mannschaften, die in der Tabelle noch vor Schwaig stehen, es wird die Reifeprüfung für den SV Schwaig. „Wir dürfen nie nachlassen und uns zurücklehnen“, warnt der Trainer, „sonst bekommen wir richtig auf die Ohren.“ Am Samstag trifft der SV Schwaig nun auf den SV Mitterteich. In der Fremde sammelte Mitterteich erst sechs Zähler. Gegenwärtig rangiert der Gast auf Platz zehn. Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den SV Mitterteich dar. // mif, nbA