Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SV Fortuna Regensburg
ASV Neumarkt
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der ASV Neumarkt begeht das Spitzenspiel gegen den SV Fortuna Regensburg erstmalig in dieser Saison als Spitzenreiter, der verdiente Lohn für eine beeindruckende Serie mit sieben Siegen in den letzten acht Begegnungen, einem Wert, den man letztmals in der Aufstiegssaison 2015/16 erreicht hat. In diesem Duell prallt geballte Offensivpower aufeinander, 75 Mal schlug es bei beiden Teams bereits ein, macht zusammen einen Schnitt von mehr als 2,5 eigenen Treffern pro Partie. Beobachtet man nun noch, dass die Fortuna zuweilen in der Defensive durchaus anfällig ist, können sich die Fußballfreunde auf ein wahres Torspektakel an der Isarstraße freuen. Der Gastgeber von Trainer Helmut Zeiml kann fast die Serie des ASV vorweisen, mit sieben ungeschlagenen Spielen am Stück hinkt man nur eine Partie hinterher. Die Truppe aus dem Regensburger Nordwesten ist grundsätzlich sehr schwer zu schlagen, lediglich Bad Kötzting schaffte es bislang, mit drei Punkten den Platz zu verlassen. Dafür spielte man bereits sechs Mal Unentschieden, zuletzt zwei Mal 3:3 in Serie. Mittlerweile spielen die Fortunen im achten Jahr in Folge in der Landesliga Mitte, die vergangenen vier Jahre konnte man sich stets in der Spitzengruppe der Liga etablieren, daher ist die gute Serie auch in diesem Jahr nicht weiter verwunderlich. Auch der SV Fortuna ist in der Breite der Qualität sehr gut aufgestellt, zehn verschiedene Torschützen, wiederum nur einer weniger als die Neumarkter, trugen sich bereits in die Liste ein. Der wohl bekannteste Name der Bezirkshauptstädter ist Co-Trainer und Abteilungsleiter Arber Morina, der immer noch die Fäden im Mittelfeld zieht, mit zwölf Scorerpunkten führt er hier die interne Liste der Grün-Weissen an. Diesen Wert vermögen die Top-Scorer beim ASV sogar noch zu toppen, Top-Torschütze Daniel Haubner erreicht bei der Kombination aus Treffern und Vorlagen bereits einen Wert von 14 Punkten, das Ganze in lediglich neun Spielen aufgrund seines Jochbeinbruchs zu Beginn der Saison. Captain Jonas Marx legt den Wert sogar noch einen Punkt nach oben, mit elf Vorlagen hat er hier sogar den besten Wert der Liga vorzuweisen. Coach Thier erwartet einen offenen Schlagabtausch zweier Topmannschaften der Liga: "Im Spitzenspiel erwartet uns eine erste Reifeprüfung als Tabellenführer, darauf freuen sich die Jungs. Wir haben wieder toll trainiert und uns gezielt auf Spitzfindigkeiten konzentriert, die uns wohl in Regenburg besonders erwarten werden. Nach den tollen Spielen zuletzt und der guten Serie, die wir nach Möglichkeit noch einige Zeit weiter ausbauen möchten, haben wir uns im Trainerteam schon auch darauf konzentriert, die gute Stimmung im Team aufzunehmen, aber auch zur Besonnenheit zu ermahnen. Wir haben immer besonders gut daran getan, demütig und mit dem extra Schuss Motivation und Konzentration an unsere Aufgabe heranzugehen, das wird auch ein wichtiger Schlüssel bis zur Winterpause und besonders in diesem Duell sein. Dennoch geht es auch hier nur um drei Zähler, die wir uns selbstverständlich gerne sichern möchten. Ich glaube aber schon, dass wir als leichter Außenseiter in die Partie gehen, denn der kleine Platz an der Isarstraße wird schon eine Herausforderung für unser Team sein." Der Kader wird nahezu unverändert im Vergleich zum 6:0-Kantersieg gegen die SpVgg Lam sein, Lukas Wutz wird wohl wieder als Ersatzkeeper auf der Bank Platz nehmen können. Völlig entgegen der aktuellen Form beider Mannschaften endeten beide Ligaduelle, die bislang stattfanden, jeweils torlos. In der Pokalquali 2017 konnte der damals Klassenniedrige SV Fortuna 3:1 gewinnen. // chk