Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
1. FC Nürnberg U21
SV Viktoria Aschaffenburg
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Bis einschließlich des 5. Spieltags, bis nach dem 3:0-Sieg in Illertissen, lief der Motor der Club-U21 auf Hochtouren. Doch dann kam Rosenheim in den Sportpark Valznerweiher und kaperte die drei Punkte. Seitdem war reichlich Sand im Getriebe, auch wenn das Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth II mit 5:1 gewonnen wurde und Reiner Maurer, Trainer des Spitzenreiters Türkgücü München, nach dem 2:0-Sieg seiner Jungs sinngemäß sagte, dass sie gegen die Nürnberger Talente erstmals richtig an die Leistungsgrenze gehen mussten. Am 13. Spieltag, nach dem 1:2 gegen Rain/Lech, soll es in der Nürnberger Kabine gerumpelt haben, der sonst so nette und sympathische Marek Mintal soll einigen seiner Jungs mal etwas deutlicher die Leviten gelesen haben. Und siehe da, drei Siege am Stück haben das Flagschiff des FCN-NLZ seitdem wieder in strahlendes Sonnenlicht getaucht. Zuletzt gelang ein 3:0 beim SV Schalding-Heining. Der Trainer war danach zufrieden: "3:0 klingt einfach, war es aber nicht. Das ist ein guter Gegner, den man erst mal so bespielen muss. Ich bin froh, dass wir dreimal getroffen haben. Ich bin aber ebenso froh, dass wir ohne Gegentreffer geblieben sind. Es freut mich für die Jungs und das ganze Team, dass wir hier unsere Qualität so zeigen konnten." Gut läuft's aber auch für Viktoria Aschaffenburg, die unter der Leitung von Ex-Profi Jochen Seitz so gut wie noch nie in der seit 2012 etablierten Regionalliga Bayern dasteht. Auf Mintals Jungs wartet also ein echter Härtetest. Aber die letzten Wochen geben allen Club-Fans berechtigen Anlass, an einen Sieg zu glauben.