Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
ASV Veitsbronn-Siegelsdorf
SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Am vergangenen Wochenende erwischte es den ASV Veitsbronn das erste Mal. Nach dem 2:4 in Weisendorf stand die erste Niederlage zu Buche. Trainer Alexander Rambau hatte dies während des Spiels kommen sehen: "Das war schlecht von unserer Seite und nach dem 2:0 habe ich es auch kommen sehen. Wir sind immer schlechter geworden, mit dem Ergebnis sind wir noch gut bedient", sagt Rambau, der auf seine komplette Viererkette verzichten musste. Personell sieht es für das kommende Wochenende etwas besser aus. Bei Rick Bolz ist es zum Glück nicht so schlimm wie befürchtet, der Abwehrmann hat sich den Wirbel angeknackst, wird natürlich aber erst einmal fehlen. Rambau fordert gegen Hüttenbach ein anderes Auftreten: "Sie sind wir wir unangenehm und eklig zu bespielen. Ich hoffe nach der schlechten Leistung von Weisendorf auf eine Trotzreaktion." Hüttenbach verlor das letzte Spiel gegen Kalchreuth mit 1:2. In Veitsbronn kann Coach Kevin Trauner aber wieder auf zahlreiche Spieler zurückgreifen. "Wir waren zuletzt spielertechnisch eingeschränkt und können nun wieder aus dem vollen Schöpfen, das ist sehr gut", so Co-Spielertrainer Basti Leikam. In Veitsbronn soll das Team "gut mit der Offensivstärke umgehen und die ASV-Defensive knacken." Der erfahrene Spieler fühlt sich in Hüttenbach sehr wohl und freut sich auf die kommenden Wochen: "Es ist eine schöne, reizvolle Aufgabe. Die Truppe hat einen super Zusammenhalt und einen guten Charakter, das hatte ich bisher so eher selten in Mannschaften. Ich will meine Erfahrung weitergeben und Erfahrung sammeln", so Leikam, dem die enge Zusammenarbeit mit Coach und Kumpel Kevin Trauner sehr viel Spaß macht. In Veitsbronn sollen nun die nächsten Punkte eingefahren werden.