Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Der FV Dittenheim fügte dem SV Raitersaich in der Vorwoche die erste Heimniederlage zu (3:2). Mit 37 Punkten liegt das Team von Martin Huber punktgleich mit Weißenburg und Zirndorf auf dem dritten Tabellenplatz. Der Trainer blickt auf die Partie zurück: "Raitersaich war eine ganz harte Nuss. Sie haben viel mit hohen Bällen agiert, was für uns ungewohnt war. Letztendlich haben wir uns darauf eingestellt und die Begegnung gewonnen." In der Hinrunde behielten die Eisenbahner knapp mit 2:1 die Oberhand: "Gegen Ansbach/Eyb haben wir noch etwas gutzumachen, und wir hoffen, dass das Spiel stattfinden kann. Wir wollen auf jeden Fall oben dabeibleiben." Philip Hausleider hat seine Feuerprobe in der Vorwoche bestanden und war schmerzfrei, und auch Tizian Schmidt wird wieder mit von der Partie sein. Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Spieler an Bord. Mit einer starken Leistung behielt der ESV Ansbach/Eyb im Derby gegen den SV Ornbau die Oberhand (3:1). Mit zwei Spielen weniger als die Spitzengruppe liegen die Eisenbahner aussichtsreich im Aufstiegsrennen. Trainer Jörg Müller blickt auf das Spiel zurück: "Gegen Ornbau mussten wir lange in Unterzahl spielen, waren aber bis auf die letzten zehn Minuten konzentriert und haben dabei kämpferisch überzeugt." Wollen die Eyber in Dittenheim erfolgreich sein, dann ist aber eine Leistungssteigerung notwendig: "Wenn wir nun in Dittenheim etwas holen wollen, sollten wir allerdings leichte Ballverluste vermeiden und weniger Fehlpässe spielen." Eine gute Nachricht gibt es für Müller: Andre Folz ist wieder fit.