Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
FC Plankstetten
DJK Weinsfeld
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Auch im letzten Spiel des Jahres konnte die DJK Weinsfeld nochmal punkten und überwintert somit auf dem vierten Tabellenplatz in der Kreisklasse Neumarkt /Jura Süd. Mit einem knappen und etwas glücklichem 2:1-Sieg konnte das Team von Rene Werthner aus Plankstetten drei Punkte mitnehmen. Bereits nach drei Minuten verhalf Weinsfelds Torhüter Jonas Bruckschlögl Plankstetten zur ersten guten Freistoßmöglichkeit, als der den Ball vor dem Strafraum mit der Hand berührte. Doch der Freistoß aus 17 Metern ging weit übers Tor. In der 15. Minute fiel dann die nicht unverdiente 1:0-Führung für die Gastgeber. Ein Schuss aus 16 Metern von Markus Winter schlug unhaltbar im Weinsfelder Tor ein. Doch die Antwort der Gäste aus Weinsfeld ließ nicht lange auf sich warten: Bei einem Schuss von Rene Werthner von der Strafraumgrenze konnte Plankstettens Torhüter Andreas Pickl den Ball nur prallen lassen, und Stefan Distler war zur Stelle und drückte das Leder aus fünf Metern zum 1:1-Ausgleich über die Torlinie. In der 35. Minute war dann Rene Werthner wieder gefährlich vor dem Tor, aber sein Kopfball nach einer Flanke von Markus Rehm ging knapp über die Torlatte. Plankstetten hatte dann nochmal zwei Freistoßmöglichkeiten in 37. und 43. Minute, die DJK-Schlussmann Bruckschlögl beide Male sicher halten konnte, sodass es bei dem gerechten Unentschieden zur Pause blieb. Nach dem Wiederanpfiff hatte dann Weinsfeld viel Glück, um nicht erneut in Rückstand zu geraten. Ein weiterer Freistoß für die Gastgeber aus gut 25 Metern halbrechte Position knallte an den langen Pfosten des DJK-Tores und sprang wieder ins Spielfeld zurück. In der 59. Minute hatte zwar Weinsfelds Kevin Bittner nach einer Vorlage von Johannes Mederer nochmal eine Schussmöglichkeit, aber der Ball aus 14 Metern ging knapp über die Latte. Aber zwischen der 61. und 83. Minute hätte dann der Gastgeber den Ausgleich schaffen können bzw. schaffen müssen. Doch Weinsfelds Schlussmann Jonas Bruckschlögl lief zur Hochform auf und konnte viermal durch hervorragende Paraden den Treffer für den FC Plankstetten verhindern. In dieser Phase hatte auf der Weinsfelder Angriffsseite in der 80. Minute durch einen Schuss freistehend aus 16 Metern die Möglichkeit zum Torerfolg aber der Ball landete genau in den Armen des Torhüters. Besser machte es das DJK-Duo Werthner/Distlerin der 88. Minute. Rene Werthner konnte sich im Strafraum durchsetzen und bediente seinen Mitspieler Distler mustergültig, so dass dieser mit einem Flachschuss aus fünf Metern flach am Torhüter vorbei zum 1:2 einschieben konnte. In der 90. Minute hatten dann Weinsfelds bester Angreifer Rene Werthner sogar noch die Möglichkeit auf einen weiteren DJK-Treffer er scheiterte aber mit seinem Lupfversuch am Plankstettener Schlussmann, so dass es beim etwas glücklichem 1:2 Endstand für Weinsfeld blieb. // Anton Kätzlmeier