Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SV Lauterhofen
SV Rasch
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Beide Teams haben eines gemeinsam: Ihren ersten Dreier in dieser Saison fuhren sie gegen die DJK Göggelsbuch ein. Zudem kennen sich die Teams noch aus der letzten Saison in der Kreisliga Nord. Der SVL behielt da die Oberhand und holte vier von sechs Punkten: "Die Rascher sind eine brutal erfahrene und ungemütliche Mannschaft. Die können an einem guten Tag jede Mannschaft schlagen. Wenn man die spielen lässt, wird es gefährlich, ob durch Standards oder ihre schnellen Stürmer", so SVL-Coach Thomas Roth. Im letzten Spiel holte sich der SVL den ersten Dreier - wenn auch knapp mit 1:0 - in Göggelsbuch: "Das letzte Spiel fällt unter die Kategorie dreckiger Sieg", meint Roth, denn erneut war die Chancenverwertung mangelhaft: "In der ersten Hälfte hätten wir schon drei Tore machen müssen. Zurzeit haben wir nicht nur eine Ladehemmung, sondern einen echten Rohrkrepierer", denn mit einem 3:0-Vorsprung hätte der Sack schon zu sein, und in Hälfte zwei mehr Ruhe im Spiel sein können. Der Gegner erkannte aber dann seine Chance und hat dann mit allen Mitteln versucht was Zählbares mitzunehmen: "Ein Unentschieden wäre daher durchaus gerecht gewesen, aber dann konnten wir kurz vor Spielende durch unseren verwandelten Elfmeter doch noch den Dreier mitnehmen." Positiv für Roth ist aber auf jeden Fall, "dass hinten die Abwehr gut steht und wir vorne bis zur Torchance alles richtig machen." Zu Hause gegen den SV Rasch soll der Knoten endlich platzen: "Wir wollen endlich zu Hause den Dreier einfahren." Der SV Rasch zeigte beim letzten 7:0-Kantersieg in Göggelsbuch, wie man auf eine vorherige Niederlage (gegen die DJK-SV Berg) reagieren muss und sich eindrucksvoll in der Liga zurückmeldet. Die Schmidt-Truppe zeichnet sich aus durch ihr blitzschnelles Umschaltspiel in die Spitze und ihre torgefährliche Offensivabteilung, was sie im letzten Spiel eindrucksvoll bewiesen hat.