Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
DJK SV Berg
SV Rasch
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Im Hinspiel setzte Kreisliga-Dino SV Rasch den Aufsteiger gleich in der ersten Viertelstunde mächtig unter Druck, verwertete jedoch nur eine von mehreren Hochkarätern zum 1:0-Führungstreffer. Rückblickend zu fahrlässig, denn die DJK schüttelte sich kurz, drehte dann in der Schlussphase das Spiel komplett und ging mit 3:1 als Sieger vom Platz. Die Heimelf geht am Sonntag wohl als Favorit ins Rennen. Schon deshalb, weil sie eine sehr konstante Vorrunde spielte. Die höchste von nur drei Niederlagen musste man gegen den SV Pölling (0:3) hinnehmen. Nicht unverdient steht die Lang-Truppe deshalb oben in der Tabelle. Der SV Rasch dagegen kassierte mit neun Niederlagen die meisten der Liga und durchlebte in der Vorrunde ein Wechselbad der Gefühle mit Höhen (4:1-Sieg in Meckenhausen) aber auch Tiefen (0:6-Niederlage gegen den Henger SV). Das spiegelt sich auch im Torverhältnis wieder. Mit 35 Treffern stellen die Rascher zwar den besten Sturm der Liga, haben aber gleichzeitig, nach dem TSV Feucht, die zweitschlechteste Defensive mit 40 Gegentreffern. Wie immer dürfte der SV Rasch daher schwer einzuschätzen sein. Ein Ausrufezeichen setzte die DJK Berg jedenfalls beim letzten Testspielsieg gegen den ASV Neumarkt (3:2): „Aufgrund der Vielzahl an Torchancen und defensiven Stabilität ein verdienter Sieg. Darauf kann die Mannschaft stolz sein“, verkündet der Spielertrainer und blickt auf das anstehende Duell: „Nichtsdestotrotz freuen wir uns jetzt, dass es wieder um Punkte geht. Wir haben nicht vergessen, dass wir im Hinspiel nur glücklich gewonnen haben. Ebenso wenig, dass wir als Aufsteiger in dieser starken Kreisliga nur bestehen können, wenn wir läuferisch ans Limit gehen.“