Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SV Pölling
TSV 1902 Berching
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der SV Pölling hatte letzte Woche spielfrei und erwartet am Samstag den langsam in Fahrt kommenden TSV Berching. Der einzige Lichtblick an der derzeitigen Tabellensituation (Rang 14) der Feihl-Truppe dürfte wohl der Umstand sein, dass noch zwei Nachholspiele zu absolvieren sind und daher noch sechs Punkte eingefahren werden können. Die Bilanz der letzten vier Spiele ist aber ernüchternd. Nur einen Punkt holte sich der SV Pölling. Nichtsdestotrotz müssen jetzt wieder Erfolge her, um sich aus dem Tabellenkeller zu verabschieden, am besten im Heimspiel: „Berching ist eine laufstarke, junge Truppe und wird ein harter Brocken für uns. Wir wollen aber versuchen unser Kirwaspiel zu gewinnen und freuen uns, nach der Zwangspause endlich wieder rangehen zu dürfen, um Punkte zu holen“, sagt der Pöllinger Coach Johannes Feihl. Die Serie des TSV Berching kann sich sehen lassen: Vier Spiele, zehn Punkte bei einem Torverhältnis von 11:4. Es zeigt, dass die Berchinger Jungs wieder in der Spur sind und vor allem wieder das gegnerische Tor treffen. Bis zum neunten Spieltag erzielten sie nur fünf: „Eine Klemme vor dem gegnerischen Tor gibt es derzeit zum Glück nicht mehr. Ich achte aber darauf, dass die Jungs ihre Laufwege machen und somit zu Torchancen kommen“, erklärt Berchings Coach Dominik Betz. Im letzten Spiel sicherte sich seine Elf gegen Favorit DJK-SV Berg einen Punkt: „Berg ist eine gute, clevere und flexible Mannschaft, die mit Bergler einen Stürmer hat, der das Potential hat, höher zu spielen. Im Großen und Ganzen geht das Remis aber in Ordnung.“ Am Samstag gastiert die Betz-Elf beim SV Pölling: „Pölling hat tolle Fußballer wie beispielsweise den 'Stulle', die immer Tore schießen können. Dort hängen die Trauben sicherlich hoch, da werden wir uns zerreißen müssen, um was Zählbares zu holen“, glaubt Betz.