Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
DJK Veitsaurach
TSV Heideck
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Für die DJK Veitsaurach ist das letzte Saisonspiel schon eine Weile her, die vergangenen beiden Spiele sind witterungsbedingt ausgefallen. Zum Jahresabschluss empfängt die Mannschaft von Stefan Lausecker den wiedererstarkten TSV Heideck. „Vor unserer spielfreien Zeit hatten wir auch einige schwächere Auftritte. Man merkt so langsam, dass wir die Kreisliga noch nicht so gewöhnt sind“, erklärt der Trainer des Aufsteigers. „Jetzt sind wieder alle Mann an Bord. Mit neuer Energie wollen wir alles versuchen, um die drei Punkte in Veitsaurach zu lassen.“ Das Heimteam blickt mit guten Erinnerungen auf das Hinspiel zurück, die DJK gewann damals per Last-Minute-Treffer und sorgte unter anderem deshalb für den perfekten Saisonstart mit zwölf Punkten aus vier Spielen. „Mit der Dramatik des Spiels war der Sieg natürlich etwas glücklich. Dieses Ergebnis wollen wir wiederholen und dann zu Weihnachten feiern“, erklärt Lausecker. „Denn mit 22 Punkten hätten wir eine starke Hinserie abgeschlossen, das hätten die Wenigsten erwartet. Dennoch blicke ich auch nach hinten, wir wollen auf keinen Fall hinten reinrutschen.“ Die Gäste reisen mit Selbstvertrauen zu ihrem letzten Auswärtsspiel des Jahres. Nachdem man die letzten beiden Spiele gewinnen konnte, befindet sich der TSV Heideck in der großen Verfolgergruppe rund um den Relegationsplatz. „Die Kämpfe um den zweiten Platz sind jetzt ins Rollen gekommen“, weiß Cheftrainer Matjaz Klampfer. „Jeder kann die Relegation noch erreichen, es wird eine ähnlich spannende Saison wie im Vorjahr. Nur der SV Unterreichenbach sollte als Meister schon feststehen.“ Vor der spannenden Rückserie muss zunächst das Spieljahr 2019 beendet werden, dabei muss der TSV in Veitsaurach bestehen. „Wir erwarten sehr starke Gastgeber, die ihre Qualität schon im Hinspiel unter Beweis stellten. Wir müssen alles geben, um uns die drei Punkte zurückzuholen.“