Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
1. FC Nürnberg U21
FC Augsburg U23
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Nach einer kurzen Druckphase des FC Augsburg II sorgte Neuzugang Jakov Medic auf Seiten der Nürnberger in der 9. Minute für den ersten Höhepunkt der Partie: Sein Außenrist-Pass überwand die komplette Defensive der Gäste und setzte mit Dominik Steczyk einen weiteren Neuzugang perfekt ins Szene, der frei auf FCA-Torhüter Benjamin Leneis zulief und die Kugel eiskalt zur frühen Nürnberger Führung einschoss. Im Anschluss agierte die Club-Reserve auffallend passiv, ließ Augsburg kommen, stand aber hinten sehr sicher. Eine Ausnahme bildete die 19. Minute, als Linksverteidiger Felix Schwarzholz nach einem langen Ball im Nürnberger Strafraum sträflich frei stand. Seine Direktabnahme lenkte Torhüter Nikola Vasilj sehenswert über die Latte. Ohne weitere nennenswerte Höhepunkte ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff suchte der FCN wieder stärker den Weg nach vorne. Lukas Schleimer lief in der 48. Minute von rechts mit viel Tempo in den Strafraum der Gäste, seinen Schuss wehrte Leneis genau vor die Füße von Erik Engelhardt ab, der zum 2:0 abstaubte. Danach war wieder Augsburg optisch überlegen, doch die stark verteidigende Nürnberger Hintermannschaft ließ abermals nichts zu. Der eingewechselte Sebastiano Nappo griff in der 78. Minute deswegen zu einem anderen Stilmittel und hämmerte aus 25 Metern in zentraler Position einfach mal drauf. Sein Schuss schlug fulminant im Torwinkel ein, Vasilj konnte dem Geschoss nur chancenlos hinterher blicken. Fast im Gegenzug hätte Philipp Harlass den Vorsprung des kleinen Club wieder ausbauen können, doch sein Heber landete auf dem Tornetz. Kurz vor Abpfiff leistete sich die Nürnberger Abwehr plötzlich ungewohnte Fehler. Augsburg drückte in dieser Phase und hatte mehr Strafraumszenen als in der gesamten vorherigen Spielzeit. Die größte Chance vergab Joker Thomas Stowasser, der nach einem Stellungsfehler von Tobias Kraulich im Anschluss an eine Flanke aus dem Halbfeld am Fünfmeterraum in zentraler Position plötzlich frei zum Kopfball kam. Das Leder platzierte er aber an die Brust von Vasilj, der den Hausherren damit den Dreier rettete. FCN-Trainer Reiner Geyer analysierte nach Spielschluss: „In der erste Halbzeit haben wir nicht zu unserer spielerischen Linie gefunden. Das war in der zweiten Halbzeit dann wesentlich besser. Wir waren heute sehr effektiv, hätten vielleicht den einen oder anderen Konter noch besser ausspielen können. Augsburg war spielerisch das bessere Team, viele Torchancen haben ich beim FCA aber auch nicht gezählt.“ Fürwahr, bis auf die Wackler in den letzten Minute stand die Defensive der Club-Reserve bombenfest. Abschließend gewährte Geyer noch einen kurzen Einblick in sein Gefühlsleben: „1. Spieltag, gleich drei Punkte, das tut auf jedenfall gut.“