Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
ASV Neumarkt
SC Eltersdorf
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel vor gut 300 Zuschauern, wobei die Neumarkter schon kurz nach dem Anpfiff die erste kleinere Gelegenheit besaßen, als ein Eckball von Schrödl den Kopf von Mjaki fand, der den Ball knapp drüber setzte. Rund um die 15. Spielminute war dann die beste Drangphase der Gäste, doch die Abschlüsse von Göbhard und zweimal Herzner, teils aus bester Position, gingen deutlich vorbei. Nach einer halben Stunde konnten sich die Gäste dann im Glück wähnen, als Mjaki in den Strafraum der Mittelfranken eindrang und gehalten wurde – doch für Schiri Eisenmann wohl nicht deutlich genug. In der 35. Minute schickte Schrödl nach dem Ballgewinn den links durcheilenden Jonas Marx, der mit einer gefühlvollen Flanke den am langen Pfosten wartenden Mark Eger fand, der den Ball sogar noch annehmen konnte und ins kurze Eck zum 1:0 legte. Die beste Chance für die Gäste bot sich kurz vor dem Halbzeitpfiff, ASV-Keeper Martin Bachner war schon geschlagen, doch bevor der Ball die Linie überqueren konnte, rauschte Dominik Ammon dem Ball entgegengesetzt heran und spitzelte ihn mit einer Grätsche noch um den langen Pfosten. Der zweite Durchgang wurde vom ASV kontrolliert, nach rund einer Stunde probierte es Schrödl nach einem Konter über Iatrou und Mjaki, doch der Stoßstürmer erwischte den Ball nicht richtig. Bei den Gästen probierten es Janz und Stark, doch wirklich gefährlich wurde es nicht. Nach 75 Minuten wurde es wieder knifflig für den stark geforderten Schiedsrichter, denn nach einem schnellen Konter legte Iatrou in die Mitte, wo Schrödl durchstartete, dem aber sein Gegenspieler in die Hacken lief und zu Fall gebracht wurde – erneut blieb die Pfeife stumm. Zehn Minuten vor Schluss wurde es auf beiden Seiten noch einmal gefährlich, doch Grunner legte sich den Ball nach einem starken Spielzug zu weit vor und Wolemanns Abschluss auf der anderen Seite blieb zu schwach. Somit blieb es beim verdienten 1:0-Erfolg der Heimmannschaft. Christian Konrad