Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
ASV Vach
ASV Neumarkt
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der ASV Neumarkt visiert am Sonntag um 15 Uhr beim ASV Vach in Fürth den ersten Dreier der Saison an. Im absoluten Kellerduell der ersten drei Spieltage tritt man als Vorletzter gegen den noch schlechter gestarteten Aufsteiger an. Gute Nachrichten gibt es dafür aus dem Lazarett, denn der etatmäßige Kapitän Armin Bindner ist wieder fit. Mit seiner Qualität kann er der jungen Mannschaft in den entscheidenden Momenten weiterhelfen. Auch Leon Schön wird nach seiner Schultereckgelenkssprengung wieder dazustoßen. Somit sind bis auf den noch länger verhinderten Bernhard Neumayer alle Mann an Bord sind. Der Gegner aus Vach, bei dem Ex-ASVler Jan Mazanec wegen einer Sprunggelenksverletzung nicht gegen seine Ex-Kollegen auflaufen können wird, betritt in dieser Saison absolutes Neuland in der Bayernliga. Mit wenigen Ausnahmen kickte Vach in den vergangenen 20 Jahren immer in der Landesliga, daher werden die Männer von Grand-Monsieur Norbert Hofmann, der mit seinen 66 Lenzen fast doppelt so alt ist wie das Neumarkter Pendant Marco Christ, ebenfalls auf den ersten Sieg dieser Saison drängen. Im direkten Vergleich beider Teams, die vor allem in den 2000er Jahren regelmäßig in der Landesliga Mitte gegen einander gekickt haben, liegt der ASV deutlich vorne, bei drei Niederlagen und vier Remis konnte sich neun Mal der Neumarkter ASV durchsetzen. Die letzte Niederlage ist bereits über zehn Jahre her und nach Meinung von Trainer Marco Christ und seinem Trainerteam darf diese Serie idealerweise ausgebaut werden. In den kommenden Wochen stehen dann wieder englische Wochen an. CHRISTIAN KONRAD