Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
TSV Greding
SG Herrieden
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Das Auswärtsspiel der SG Herrieden endete erfolglos. Gegen den TSV Greding gab es nichts zu holen. Der Gastgeber gewann die Partie mit 3:2. Sowohl der TSV als auch die SGH schickten eine veränderte Anfangsformation auf das Feld: Coach Tobias Kratzer stellte Fabian Schlupf, Fabian Koller und Christoph Biedermann auf – Felix Templer, Moritz Rabl und Fabian Wolfsteiner mussten weichen. Aufseiten des Gastes machten Simon Goldbach und Maximilian Christ Platz für Tim Holzschuh und Joshua Seibold. Vor 100 Zuschauern markierte Fabian Schlupf nach einem weiten Ball die frühe Führung für Greding (2.). Herrieden - mit einem Lattenschuss zuvor - zeigte sich aber wenig beeindruckt und weniger schläfrig als zuletzt in Durchgang eins gegen Marienstein: In der neunten Minute schlug Peter Bernhard aus kurzer Distanz mit dem Ausgleich zurück. Raimund Schreiber erzielte wenig später ein Eigentor, ihn überraschte eine Flanke, die Gredings Koller verpasste. Greding führte somit mit 2:1 (14.). Die Partie blieb bis zur Pause zerfahren, es gab Chancen auf beiden Seiten, der TSV hatte zur Pause aber die knappe Führung auf dem Zettel stehen. Den Vorsprung baute Greding dann in der Mitte der zweiten Hälfte aus. Raphael Eckstein traf nach schöner Flanke von Koller in der 56. Minute zum 3:1. Herrieden kam durch einen Distanzschuss von Joshua Seibold in Minute 58 nochmal ran, in Folge verpasste die Heimelf bei teils klaren Chancen die Entscheidung. Als Schiedsrichter Felix Schultes die Partie abpfiff, reklamierte der TSV Greding dennoch einen 3:2-Heimsieg für sich. Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der TSV den TSV Berching, während die SG Herrieden am selben Tag beim TSV Burgfarrnbach antritt.