Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
FV Dittenheim
TSV Greding
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Das Dittenheimer Sportgelände wird allmählich zur Festung. Der verdiente 3:1-Erfolg gegen als Tabellendritte angereiste Gredinger war bereits der vierte Dreier in Serie vor heimischem Publikum. Dabei hatte der Gast zunächst mehr vom Spiel und auch die erste Gelegenheit, Fabian Schlupf ließ diese auf Vorarbeit seines Bruders Daniel aber liegen (11.). Anschließend fanden die Gastgeber besser ins Spiel. In der 27. Minute setzte sich Max Kamm auf der Außenbahn toll durch, seinen Rückpass verwertete Travis Zebisch zum 1:0. Jener Zebisch war es auch, der in der 44. Minute nach einem Konter seinen Doppelpack schnürte und damit für den 2:0-Pausenstand sorgte. Der hätte auch deutlicher ausfallen können, doch Thomas Selz war zuvor an Gäste-Schlussmann Fabian Lang hängen geblieben (30.). Nach Wiederanpfiff vergab erneut Selz die Möglichkeit zum 3:0 (55.), doch diese Szene konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass Greding dem Anschlusstreffer näher kam. FV-Torwart André Ballenberger konnte diesen gegen Daniel Schlupf noch zweimal verhindern, doch in der 68. Minute war es so weit: Raphael Eckstein verwandelte einen berechtigten Handelfmeter zum 1:2. Und beinahe wäre die Partie gekippt, doch wieder Ballenberger war kurz darauf gegen TSV-Spielertrainer Christoph Biedermann auf seinem Posten. Kaltschnäuziger zeigte sich da die Heimelf von Trainer Martin Huber. Der hatte wenige Minuten zuvor Sascha Nebert ins Spiel gebracht, der sich mit einer Energieleistung auf der rechten Außenbahn bedankte und auf 3:1 erhöhte (75.). In der Folge hinterließ Greding in einem bis dato fairen Spiel einen gefrusteten Eindruck, zwei Platzverweise kassierten die Gäste noch in den Schlussminuten und Dittenheim schaukelte den Vorsprung in Überzahl souverän über die Zeit.