Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

FV Wendelstein ärgert sich über Rummelsbergs Kabinenflucht

Langjähriger Beobachter: "So geht der Amateurfußball kaputt"

Des aktuellen Anlasses wegen: Ein Blick zurück auf das vergangene Wochenende. Diesmal fällt der Scheinwerfer auf eine Liga, für die sich ansonsten nur wenige interessieren: die B-Klasse.

Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast: Nach dem Abstieg will der FV Wendelstein nun die sofortige Rückkehr in die A-Klasse schaffen.

 / © Roland Jainta

So viele Zuschauer hatte der FV Wendelstein lange nicht. Über 50 Interessierte waren gekommen zu einem Spiel in der B-Klasse. Aber es war ja nicht irgendein Spiel: Der tief gefallene frühere Landesligist FV Wendelstein traf auf die EKSG Rummelsberg, die beiden Top-Teams der B-Klasse Nord-West flex, wie sie offiziell heißt. Und die beiden Anwärter auf die Rückkehr in die A-Klasse.

Plätze in Top-Zustand

Natürlich war das Wetter schlecht am vergangenen Sonntag. So wie überall in der Region. Doch die beiden Plätze des FV Wendelstein? "In Top-Zustand", sagt Rudi Meier, ein langjähriger Beobachter beim FV. Also wärmten sich beide Teams auf. Dann jedoch muss den Gästen beim Durchzählen aufgefallen sein, dass sie nur mit zehn Mann ihres 15er-Kaders angereist waren und dass einer dieser Zehn nicht ganz auf der Höhe seiner Leistungskraft war. "Einer hat geknappt", wie es Meier ausdrückt.

Also verschwanden die Rummelsberger in der Kabine und kamen nicht mehr heraus. Der Platz sei zu schlecht, befand ihr Trainer jetzt, darauf könne man nicht spielen. Schiedsrichter Wolfgang Böckler sah es anders, notierte im elektronischen Spielberichtsbogen ein "NICHTANTRITT GAST", was zwangsläufig eine Geldstrafe für Rummelsberg sowie eine X:0-Wertung für Wendelstein nach sich ziehen wird. Das ist ungefähr so, als würde Borussia Dortmund kundgeben, keine Lust auf ein Spiel bei Bayern München zu haben, weil sie Angst haben, die Hucke voll zu bekommen.

Rudi Meier freut sich zwar einerseits über die drei Punkte am grünen Tisch für den FV. Andererseits ist er aber auch sauer. "So wird der Amateurfußball endgültig kaputt gemacht." Und der FV Wendelstein? Der Verein, der mit einer jungen Mannschaft aus lauter Wendelsteiner Jungs den Neuaufbau angeht, wird sich wünschen, möglichst schnell dem Untergeschoss des Fußball-Spielbetriebes zu entrinnen. Denn: In der A-Klasse fällt zumindest hin und wieder ein bisschen Licht auf den Liga-Spielbetrieb.

Kein Vorspiel

Übrigens: Das für Samstag um 12.30 Uhr angesetzte Spiel in dieser Liga zwischen dem FC Wendelstein III und dem TSV Rittersbach II fällt auch aus. Diesmal scheint der Platz (beim TSV, nicht beim FV Wendelstein) auch wirklich zu schlecht zu sein. "Mehr als ein Spiel geht nicht", sagt Abteilungsleiter Höhn. Und dieses eine Spiel wird die Kreisliga-Begegnung des FC I gegen Katzwang sein.

Mehr zum Thema