Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Prüßner bleibt in Westheim

Kreisklasse West

Der SV Westheim hat die Winterpause genutzt und vorzeitig mit Trainer Jürgen Prüßner verlängert.

Weiter in Westheim: Jürgen Prüßner.

 / © Hochreuther

 Der 52-jährige Prüßner, der erst im Sommer vom TSV Heideck zum SV Westheim gewechselt war, fühle sich wohl in Westheim und werde auch über diese Saison hinaus die Geschicke der beiden Herrenmannschaften leiten, heißt es Seitens des Vereins. Das sportliche Umfeld, die Vereinsführung und die Gemeinschaft hebt Prüßner dabei besonders hervor. Auch sportlich sei er alles in allem zufrieden. „Mit der Zweiten stehen wir sowieso gut da, wobei manchmal noch viel mehr drin wäre. Für die Erste waren besonders die beiden überzeugenden Siege vor der Winterpause gegen die TSG Ellingen und die SG Geilsheim/Unterschwaningen wichtig, um sich etwas Luft zu verschaffen. Wir haben einige Punkte verschenkt, müssen aber für das erste Halbjahr alles in allem zufrieden sein“, wird er zitiert.

Jedoch bleibe es weiter schwierig für ihn und seine Truppe, zumal der Kader begrenzt sei. Umso glücklicher ist Prüßner, mit Christoph Huber einen zuverlässigen Mann vom TSV Absberg in der Winterpause hinzugewonnen zu haben. Hoffnung darf er sich auch um die Rückkehr des ein oder anderen Langzeitverletzten machen. „Wir brauchen jeden Mann an Bord - idealerweise topfit, um in der Liga bestehen zu können.“ Deswegen bat Westheims Coach seine Mannen bereits am 05. Februar zur ersten Trainingseinheit auf den Platz. „Wir haben gleich ein schweres Auftaktprogramm und müssen gewappnet sein.“ Doch der Trainingsstart fiel für die meisten nicht so schwer. Immerhin wurde über die Winterpause regelmäßig in der Halle trainiert.

Mehr zum Thema