Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Lellenfeld atmet im Keller - Meisteranwärter beweisen ihre Klasse

A-Klasse West 23. Spieltag

Die beiden Topteams der A-Klasse West geben sich keine Blöße: Die SG Pfofeld/Theilenhofen wie auch der drei Punkte dahinter liegende SC Stirn siegten und werden die Meisterschaft unter sich ausmachen.

Lebenszeichen im Abstiegskampf: Der SV Lellenfeld (in Rot) hat sich gegen die Reserve des FV Dittenheim durchgesetzt.

 / © Uli Gruber

Im Spiel SV Großweingarten gegen den FC Kalbensteinberg trennten sich die Gegner mit einem 2:2-Remis. Dominik Jäger besorgte vor 67 Zuschauern per Elfmeter das 1:0 für den FC Kalbensteinberg (27.). Der FCK bejubelte beinahe noch das letzte Erfolgserlebnis, als Jonathan Zottmann für den Ausgleich sorgte (28.). Bis Schiedsrichter Bernhard Weimann den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Zottmann bewies in Minute 70 abemals seinen Torriecher und brachte Großweingarten in Führung. Mit seinem Treffer aus der 90. Minute bewahrte Philipp Böckler seine Mannschaft vor der Niederlage und machte kurz vor dem Abpfiff das Remis perfekt. Schließlich gingen der SVG und der FC Kalbensteinberg mit einer Punkteteilung auseinander. Die vergangenen Spiele waren für den SV Großweingarten nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits vier Begegnungen zurück. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der FC Kalbensteinberg seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Mit einer 0:3-Niederlage im Gepäck ging es für den FV Dittenheim II vom Auswärtsmatch beim SV Lellenfeld in Richtung Heimat. Vor einer stattlichen Kulisse von 100 Zuschauern war es Mark Bosnjakovic, der das 1:0 für das Heimteam erzielte. Der Referee schickte Daniel Prosiegel vom FV Dittenheim II wenig später mit glatt Rot vom Feld (36.). Die Pausenführung des SVL fiel knapp aus. Jörg Gulden erzielte in Minute 54 das 2:0 für den SVL. Jonas Holzschuh besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für Lellenfeld (81.). Am Schluss fuhr der SV Lellenfeld gegen den FVD II auf eigenem Platz einen Sieg ein. Der SVL beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Die vergangenen Spiele waren für Dittenheims Zweite nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits fünf Begegnungen zurück.

Die SG Ramsberg/St. Veit II spuckte der SG Wassermungenau/Wernfels in die Suppe und gewann deutlich mit 4:1. Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 50 Zuschauern besorgte Manuel Zokolowski bereits in der dritten Minute die Führung des Gastes. In der 20. Minute verwandelte Oliver Herzog dann einen Elfmeter für die SG Ramsberg/St. Veit II zum 1:1. Marco Böhm schoss Ramsberg in der 35. Minute in Front. Zur Pause behielt die SGR II die Nase knapp vorn. Tobias Preiß versenkte die Kugel zum 3:1 für Ramsberg II (53.). Schiri Franz Wittmann schickte Jan Reiter vom Team von Trainer Kemal Kayis mit Gelb-Rot zum Duschen (70.). Flock gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die SG Ramsberg/St. Veit II (88.). Schließlich sprang für die SGR II gegen die SGW ein Dreier heraus.

Ein 0:0-Unentschieden ist das Ergebnis der Begegnung des TSV Mühlstetten gegen den SV Obermögersheim. Nachdem die erste Hälfte torlos über die Bühne gegangen war, hatten die Zuschauer zur Pause immerhin noch die Hoffnung auf Besserung. Doch am Ende brachte auch der zweite Spielabschnitt nichts Entscheidendes mit sich. Es blieb bei der Nullnummer. Trotz eines gewonnenen Punktes fiel der TSV Mühlstetten in die Abstiegszone auf Platz zwölf. Der letzte Dreier liegt für das Heimteam bereits drei Spiele zurück. Der SV Obermögersheim bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz neun. Zuletzt war beim Gast der Wurm drin. In den letzten fünf Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging der Sieg in dieser Höhe auch in Ordnung. Dabei vergab der FCP zunächst durch Daniel Herzel und Bastian Schneck zwei gute Chancen. nach einer halben Stunde traf dann Johannes Teufel zum 1:0 für die Gäste. nach der Pause erhöhte Burak Bayraktar nach einem Einwurf per Heber über den Frickenfeldener Keeper hinweg auf 2:0. Bayraktar bediente per Querpass in der 60. Minute Bastian Schneck, der zum 3:0 einnetzte. Kurz vor Abpfiff nutzte Rene Teubel einen Freistoß zum 4:0-Endstand. rh

Einen deutlichen Auswärtserfolg beim Tabellen-Dritten fuhren die Stirner ein. In dem von der SG Gunzenhausen/ Unterwurmbach sehr ruppig geführten Spiel wurde Stirns Daniel Höppler sehr rüde durch SG-Torwart Brandt von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß für die Notbremse verwandelte Rico Di Muro sicher zur Stirner Führung. Auch dem 2:0 nach 30. Minuten ging ein Foulspiel voraus. Michael Lämmermann verwandelte den fälligen Freistoß direkt. Wenig später flankte Benni Schneider auf Rico Di Muro, dessen Kopfball der SG-Torhüter gerade noch über die Latte lenken konnte. Im Stirner Strafraum kam Dominik Ehard zum Abschluss, zielte aber drüber. In der 49. Minute hatten die Stirner nach einem Eckball mächtig Glück als der Ball nach zwei Lattentreffern geklärt werden konnte. In der 58. Spielminute zeigte die Lämmermann-Truppe eine schöne Kombination, die Daniel Höppler, mit dem 3:0 abschloss. Das 4:0 in der 72. Minute resultierte aus einem SG-Eigentor. rh

Am Sonntag stand das Duell Erster gegen Letzter auf dem Spielplan: Die SG Pfofeld/Theilenhofen erteilte dabei der TSG Ellingen II eine Lehrstunde und gewann mit 8:0. Schon im Hinspiel hatte die SG Pfofeld/Theilenhofen einen 7:0-Auswärtssieg bei der TSG II für sich reklamiert und sich die volle Punktzahl mit einem Torfestival gesichert. Simon Winter glänzte am Sonntag besonders. Er traf im Doppelpack für die SG Pfofeld/Theilenhofen (20./31.). Vor 90 Zuschauern markierte Marius Heinlein das 3:0 (39.). Zur Halbzeit blickte die SGP auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Das Heimteam setzte auch in der zweiten Halbzeit auf Angriff. Dem 4:0 durch Sebastian Minnameier (52.) ließen Leonhard Goppelt (53.) und Winter (67.) weitere Treffer für Pfofeld/Theilenhofen folgen. Mit dem Tor zum 7:0 steuerte Goppelt bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (72.). Das 8:0 für die SG Pfofeld/Theilenhofen stellte Winter sicher. In der 80. Minute traf er zum vierten Mal während der Partie. Mit dem Schlusspfiff durch Stefan Krischdat fuhr die SGP einen Kantersieg ein. Die bereits abgestiegene TSG Ellingen II ist nach 18 sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während die SG Pfofeld/Theilenhofen mit insgesamt 60 Punkten in komplett anderen Tabellenregionen heimisch ist.

Mehr zum Thema