Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Die SG Pfofeld lässt es 13-mal krachen - Stirn reicht starke zweite Hälfte

A-Klasse West 24. Spieltag

Jetzt schlägt‘s 13: Mit sage und schreibe 13:0 hat die SG Pfofeld/Theilenhofen die SG Ramsberg/St. Veit II abgefertigt. Der Tabellenführer schoss sich damit an die 100-Tore-Marke heran und machte den nächsten Schritt zur Meisterschaft in der A-Klasse West. Der SC Stirn ist als Tabellenzweiter zwar nur drei Punkte dahinter und gewann das Nachbarduell gegen den TSV Mühlstetten mit 5:1. Die Zeichen stehen für die Stirner aber eher auf Relegation, denn Pfofeld reicht ein Sieg aus den letzten zwei Spielen zum Titel und Direktaufstieg. Der FC Pleinfeld hat die letzten Zweifel am Klassenerhalt mit einem 3:0-Heimsieg gegen die SG Wassermungenau/Wernfels ausgeräumt. Am Tabellenende steht die TSG Ellingen II (0:3 gegen Lellenfeld) als erster Absteiger fest. Den zweiten Abstiegsplatz und die Relegationsteilnahme machen vor allem Ramsberg/Veit II und Mühlstetten (je 21) unter sich aus. Lellenfeld (26) hat sich ein wenig davongestohlen.

Stirn (gelb) hatte gegen Mühlstetten keine Probleme.

 / © Mühling

Mal wieder nichts zu holen gab es für die Reserve der TSG Ellingen. Lellenfeld stellte schon nach zwei Minuten durch den Treffer von Andreas Webel die Weichen auf Sieg. Thomas Liebgott erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0 (43.). Eine Viertelstunde vor Schluss legte erneut Webel noch den dritten Treffer für die Gäste zum 3:0-Endstand nach. Wichtige Punkte für Lellenfeld, dass nun fünf Zähler vor den Abstiegsplätzen liegt.

Die SG Gunzenhausen musste sich in Dittenheim mit 0:3 geschlagen geben, obwohl sie nach einer Minute bereits durch den Treffer von Philipp Jünger in Führung ging. Allerdings hatten die Gastgeber an diesem Tag Marco Schwab auf ihrer Seite, der vor der Halbzeit die Partie mit zwei Treffer drehte und nach dem Seitenwechsel sogar noch das 3:1 nachlege (31., 42., 60. ).

Mit einem zweistelligen Kantersieg hat es der Spitzenreiter ordentlich krachen lassen. Leonard Goppelt (5), Konstantin Sing (3), Tobias Goppelt (2), Sebastian Minnameier, Daniel Müller und Steffen Walter erzielten die Treffer für die SG Pfofeld/Theilenhofen. Halbzeitstand aus Sicht der SG Ramsberg/St. Veit II war 0:5.

Eine torreiche Partie bekamen die Zuschauer zwischen Kalbensteinberg und Frickenfelden zu sehen. Ein verwandelter Elfmeter von Dominik Jäger brachte den Gastgebern nach 20 Minuten die Führung. Zehn Zeigerumdrehungen später glich Timo Frankmann für Frickenfelden aus. Ein Doppelschlag nach Wiederanpfiff durch Simon Bucholzer (50.) und Philipp Böckler (58-) ließ die Platzherren auf 3:1 davonziehen. Frickenfelden allerdings bewies Moral und kam durch Daniz Tanyeri (73.) vom Punkt zum Anschluss. Zehn Minuten vor dem Ende dann sogar der Ausgleich durch Adrian-Marcel Öchsel.

Sechs Treffer gab es am Wochenende in Obermögersheim zu sehen. Dabei hatte es vor allem die erste Hälfte in sich. Den Torreigen eröffnete nach nicht einmal 60 Sekunden Thomas Weckwerth, der die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte. Großweingarten war allerdings nicht geschockt und drehte die Partie innerhalb von fünf Minuten durch Treffer von Bernd Walther (12.) und Jonathan Zottmann (17.). Acht Minuten später schlug Weckwerth allerdings zurück. Zehn Minute nach dem 2:2 besortge Dominik Betz die erneute Führung für die Gäste. Aber Markus Oberhauser hatte prompt die richtige Antwort parat und glich erneut aus (38.). Die zweite Hälfte sollte torlos enden. So blieb es beim 3:3.

Einen zum Ende hin deutlichen Heimerfolg des SC Stirn bekamen die zahlreichen Zuschauer am Waldsportgelände gegen den Nachbarverein TSV Mühlstetten zu sehen. Im ersten Abschnitt verteidigten die Gäste recht geschickt, dennoch gelang Rico Di Muro das 1:0 (28. Minute). Wenig später glich allerdings Jonas Näpflein zum 1:1 aus. Nach Wiederanpfiff wollte die Lämmermann-Truppe schnell für klare Verhältnisse sorgen. In der 53. Minute erzielte Jonathan Landwehr das 2:1. Zehn Minuten später wurde Harry Schuster im Strafraum zu Fall gebracht, den Elfmeter verwandelte Di Muro sicher zum 3:1. Der Tabellenzweite spielte die Partie souverän zu Ende. Schuster per Kopfball zum 4:1 (79.) und Daniel Höppler mit dem 5:1 (81.) machten alles klar.

Pleinfeld konnte an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und gewann verdient mit 3:0 gegen die SG Wassermungenau/ Wernfels. Nach ersten Chancen (unter anderem traf Bastian Schneck die Latte) vollendete Johannes Mödl in der 21. Minute einen herrlichen Spielzug zum 1:0. Er traf nach Flanke von Alexander Depner und Hacken-Ablage von Schneck. Letzterer zielte dann nochmals an die Latte, ehe er in der 42. Minute mehr Glück hatte: Nach Vorlage von Timo Schweiger erhöhte Schneck per Heber auf 2:0. Kurz nach der Pause wurde Schneck im Strafraum gefoult und Depner verwandelte den Elfmeter zum 3:0-Endstand.

Mehr zum Thema