Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Der TV 48 Schwabach schafft die Rückkehr in die A-Klasse

B-Klasse Nordwest

Nach zwei Abstiegen in Folge feierte der TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende mit einem 2:1 Sieg beim TSV Rohr II die Meisterschaft in der B-Klasse Nordwest und damit die sofortige Rückkehr in die A-Klasse.

Die Meistermannschaft des TV 48 Schwabach

 / © privat

Auf den ersten Blick der momentanen Tabelle besteht der Anschein, dass der Tabellenzweite SV Kammerstein II rein rechnerisch die Turner noch abfangen könnte, doch trügt dieser, da die einzige Niederlage aus dem Spiel bei der DJK Schwabach nachträglich in einen 2:0-Sieg umgewandelt wird. Bei diesem Spiel kam es seitens der DJK zu einem unberechtigten Spielereinsatz aus der ersten. Mannschaft. Bis es aber soweit war, musste man beim Gastspiel in Rohr lange zittern. Zwar dominierte der TV 48 die Partie, tat sich jedoch im Abschluss ungewohnt schwer. Zunächst brachte Andrej Muresan die Schwabacher per Doppelpack in Führung, doch dezimierten sich die 48er durch die beiden Platzverweise von Humpenöder und Sereda doppelt und so mussten die Schwabacher nach dem Anschlusstreffer noch einige Minuten zittern, bis man den Sieg einfahren konnte. Mit der o.g. Spielwertung weisen die 48er eine Bilanz von 70 Punkten und 122:20 Toren bei 24 Partien auf. Die Statistik könnte in den verbleibenden beiden Spielen noch aufgebessert werden. Der einzige Punktverlust kam beim 1:1 im Hinspiel beim hartnäckigsten Verfolger SV Kammerstein II. Dieser spielt ebenfalls eine gute Saison und sicherte sich ungefährdet mit starken 59 Punkten aus 23 Spielen den zweiten Platz. Nach dem Abstieg vor etwas mehr als elf Monaten glaubten nur die wenigstens an eine erfolgreiche Saison der 48er. Doch konnte der neue Spielleiter Hufnagel vor der Saison Spieler wie Ramazan Dogan oder Roman Sereda aus der Bezirks- und Kreisliga von der Mission überzeugen und für eine Aufbruchsstimmung sorgen. Insgesamt wurden 14 Spieler geholt oder reaktiviert und somit der Kader auch in der Breite verstärkt. Einer dieser Rückkehrer ist der Vollblutstürmer Andrej Muresan, der momentan mit 30 Toren die Torjägerliste anführt. Je 17 Treffer erzielten die Mittelfeldspieler Tobias Scheibel und Ramazan Dogan. Zur großen stärke der Mannschaft zählte heuer die Vielseitigkeit, sodass Spielerausfälle nahezu adäquat kompensiert werden konnten.

Mehr zum Thema