Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SG Pfofeld/Theilenhofen schnappt sich die Meisterschaft

A-Klasse West 25. Spieltag

In der A-Klasse West blieb nach dem jüngsten Spieltag alles beim Alten: Die SG Pfofeld/Theilenhofen verteidigte mit einem 4:0 beim SV Lellenfeld die Tabellenführung und fuhr damit auch die Meisterschaft ein, denn der Tabellenzweite SC Stirn hat zwar nur drei Punkte Rückstand, doch bei einer Punktgleichheit hätte Pfofeld/Theilenhofen den direkten Vergleich und damit Rang eins trotzdem für sich. Der SC Stirn hoffte zwar auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters, doch der gab sich keine Blöße. So kann sich Stirn als sicherer Zweiter voll auf die Relegation gegen die anderen A-Klassen-Zweiten und die beiden schlechtesten Tabellenzwölften der vier Kreisklassen des konzentrieren.

Nach dem 4:0-Sieg in Lellenfeld ließen die SG-Akteure die Korken knallen. 

 / © Micha Schneider


Einen zwar verdienten, am Schluss aber glücklichen Sieg hat der FC Pleinfeld gegen die sehr defensiv agierende Ramsberger Reserve eingefahren. Bastian Schneck und Daniel Herzel scheiterten mit ihren Chancen an SG-Keeper Christoph Böhm. Nach der Pause hatten die Gastgeber in der 70. Minute die Riesenmöglichkeiten zur Führung; Herzel scheiterte nach Pass von Johannes Teufel frei stehend am Keeper und der Nachschuss von Schneck wurde von einem SG-Spieler abgeblockt. Lukas Bauer zielte danach aus 18 Metern über das Tor und auch Schneck verfehlte den SG-Kasten. Doch in der 91. Minute nutzte Schneck eine Flanke von Burak Bayraktar zum viel umjubelten 1:0-Siegtreffer.



Beim Nachbarschaftsduell in Großweingarten landete die Lämmermann- Truppe einen verdienten 3:0-Auswärtserfolg. Die Weichen hierfür wurden schon früh gestellt. Nach einem schönen Spielzug in der siebten Minute über die rechte Außenbahn legte Jonathan Landwehr quer für Rico Di Muro, der zum 1:0 für die Gelb-Blauen einschob. Zwei Minuten später bot sich Großweingartens Michael Birkel die Möglichkeit zum Ausgleich, doch SC-Schlussmann Philipp Trost parierte. Wiederum nur zwei Minuten später flankte Daniel Höppler auf Stirns Harry Schuster, der zum 2:0 vollendete. Nach diesem Auftakt mit zwei schnellen Toren verflachte das Spiel, was auch den sommerlichen Temperaturen geschuldet war. Nennenswert aus dem ersten Spielabschnitt war noch eine gute Schussgelegenheit für Stirns Daniel Höppler, doch SV-Torhüter Michael Loy zeigte eine starke Parade. Auch der zweite Spielabschnitt bot viel Leerlauf, Stirn wechselte frühzeitig und häufig. In der 72. Spielminute hatte Andi Bräunlein das dritte Tor für seine Farben auf dem Fuß, vergab aber. Mit dem 3:0 für Stirn durch Harry Schuster nach Querpass von Daniel Höppler war die Partie dann endgültig entschieden.

Die Spielgemeinschaft aus Pfofeld und Theilenhofen sicherte sich die Meisterschaft und die Rückkehr auf Kreisklassenebene mit einem 4:0-Erfolg in Lellenfeld. Damit hat die Mannschaft von Trainer Andreas Heid vor dem letzten Spieltag drei Zähler Vorsprung auf Verfolger Stirn, und da sie im direkten Vergleich die Nase vorne hat, ist ihr der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Damit ist der Spielgemeinschaft im zweiten Jahr ihres Bestehens der Aufstieg in die Kreisklasse geglückt. Nach der Spielzeit 2016/17 hatten sich der eben erst aus der Kreisklasse abgestiegene TSV Pfofeld und der zu diesem Zeitpunkt in der A-Klasse spielende SV Theilenhofen – den der Abstieg zwei Jahre zuvor ereilt hatte – zur Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. Nach Platz fünf in der Vorsaison hat die Mannschaft die Liga in dieser Spielzeit dominiert, auch wenn der SC Stirn durchgehend ein Gegner auf Augenhöhe war. Dennoch: 21 Siege in 25 Begegnungen und vor allem ein Torverhältnis von 100:19 sprechen Bände zu Gunsten der SG. Ein Doppelpack von Daniel Müller brachte die Gäste mit 2:0 in Führung (21., 54.). Nachdem Leonhardt Goppelt nur zwei Minuten nach dem zweiten Treffer das 3:0 nachlegte, war die Meisterschaft perfekt. Zwölf Minuten vor dem Ende traf auch Goppelt noch ein zweites Mal zum 4:0 Endstand aus sich der Spielgemeinschaft.


Mehr zum Thema