Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

TSV Berching: Erich Hock muss den Umbruch managen

Kreisliga Ost

Der TSV Berching erlebt nach dem Abstieg aus der Bezirksliga einen Umbruch, den der neue Coach Erich Hock mit seinem Assistenten Andreas Weiß in der ebenfalls neuen Kreisliga Ost managen muss.

Beim TSV Berching (blau, hier gegen Holzheim) will man nach dem Abstieg in der neuen Liga erst einmal ankommen.

 / © Etzold

Der Absteiger aus der Bezirksliga wird sich kommende Saison in der Kreisliga Ost neu aufstellen und steht vor der großen Aufgabe insgesamt neun A-Jugendliche aus der eigenen Jugend zu integrieren. Dies wird die Aufgabe des neuen Coach Erich Hock sein (zuvor für zwei Jahre A-Jugend Trainer in Berching), der mit dem ebenfalls neuen Co-Trainer Andreas Weiß (ebenfalls aus der TSV-Jugend) diese Verjüngungskur gemeinsam angehen wird. Beide Trainer sind bei den A-Jugendlichen somit keine Unbekannten. Die Neuen im Herrenbereich sind: Jonas Schmid, Timo Flemmerer, Benjamin Branner, Lucas Leng, Niklas Neumeyer, Felix Stark, Luca Ruppert, Benedikt Buchberger und Alexander Stark. Komplettiert wird der neue Kader durch die beiden externen Neuzugänge Felix und Maximilian Krenauer (beide TSV Greding).

Demgegenüber stehen aber auch sechs Abgänge: Florian Höllrigl (BSC Woffenbach), Richard Glaßner (SC Pollanten), Benedikt Ruppert, Noah Merkert und Rene Hess (alle FC Plankstetten) sowie Thomas Ennich (Karriereende). Für den Abteilungsleiter Erwin Wagner steht somit als Saisonziel fest: „Erstmal ankommen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben. All die jungen Spieler müssen integriert werden.“ Als Favorit sieht Wagner den TSV Wolfstein.

Mehr zum Thema