Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Erster Sieg für die neue SG Röttenbach/Mühlstetten

Kreisklasse West 1. Spieltag

Der erste Spieltag der Kreisklasse West weckt die Hoffnung auf eine sehr interessante Saison. Der zum Favoriten erkorene Kreisliga-Absteiger SSV Oberhochstatt startete mit einem 2:0-Heimsieg gegen die DJK Gnotzheim. Noch deutlicher gewann die Eintracht Kattenhochstatt, die sich viel vorgenommen hat und die DJK Obererlbach mit 5:1 nach Hause schickte. Eine gelungene Punktspielpremiere feierte die neu gegründete SG Röttenbach/Mühlstetten mit einem 2:1-Sieg über Pokalschreck SC Polsingen. Zu einem etwas glücklichen und späten 3:2-Auswärtssieg kam die TSG Ellingen bei Aufsteiger ESV Treuchtlingen. In einem abwechslungsreichen Match erzielten die Gäste in der Schlussminute den Siegtreffer. Gegensätzlich erging es dem SV Alesheim beim Aufsteiger SG Pfofeld/Theilenhofen. Kurz vor Ende der Partie kassierte der SVA das 1:2 und ging leer aus.

SG Röttenbach/Mühlstetten (blau) setzte sich gegen Polsingen durch.

 / © Giurdanella

Die Eintracht konnte zum Auftakt einen deutlichen 5:1-Sieg gegen die Gäste aus Obererlbach einfahren. Den Startschuss feuerte Chris Reichart bereits nach drei Minuten mit einem unglaublichen Tor ab, als er aus 60 Metern volley abzog und der Ball über den überraschten Gäste-Keeper zum 1:0 im Netz landete. Das 2:0 nach 20 Minuten erzielte Eintracht-Kapitän Thomas Eckert per Foulelfmeter. In der Folge kam die DJK besser ins Spiel, die Eintracht agierte zunehmend zerfahrener. Mitten in der Obererlbacher Drangphase zog Jonathan Lange jedoch mit einem schönen Schuss zum 3:0 Pausenstand ab. Direkt nach dem Wechsel fiel der Anschluss für die Gäste, als Philipp Schlosser einen Eckball direkt ins Tor zirkelte. Die aufkeimende Hoffnung machte Spielertrainer Tobias Eberle nur zwei Minuten später mit dem 4:1 zunichte. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte erneut Kraft aus kurzer Distanz nach Vorarbeit des agilen Reichart. Am Ende stand ein verdienter Sieg für Kattenhochstatt.

Die Heimelf lag zwar zurück, konnte sich am Ende aber die ersten drei Zähler aus Konto schreiben. Das 4:1 über Markt Berolzheim bedeutet Rang zwei nach dem ersten Spieltag.

Nach langer Vorsaison und Aufstieg über die Relegation musste der ESV Treuchtlingen in seinem ersten Kreisklassen-Spiel eine bittere Niederlage gegen die TSG Ellingen hinnehmen. Die stark ersatzgeschwächten Hausherren begannen gut und gingen in der 13. Minute durch Goalgetter Mohammed Charkas mit 1:0 in Führung. In der 20. Minute glich Kevin Enser nach Vorarbeit des agilen TSG-Spielertrainers Mario Swierkot aus stark abseitsverdächtiger Position zum 1:1 aus. Die junge Treuchtlinger Elf, die wieder mit fünf Spielern des Jahrgangs 2000 in die Partie ging, ließ sich nicht unterkriegen und erzielte wiederum durch Charkas das 2:1 (48.). Nachdem ESV-Neuzugang Islam Mudarow in der 60. Minute wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah, kam die TSG zu Chancen, welche sie in der 63. und 90. Minute durch Swierkot und Sven Späth zum 2:3-Auswärtssieg nutzte. Zuvor hatte TSG-Keeper Patrick Herrmann seine Mannschaft drei Mal stark und mit dem nötigen Quäntchen Glück gegen Charkas vor dem Rückstand bewahrt.

Nach dem bitteren Abstieg feierte der SSV Oberhochstatt mit einem 2:0-Sieg gegen die DJK Gnotzheim eine gelungene Saisonpremiere. Gegen Gnotzheim gab es im ersten Durchgang beiderseits Chancen, ein Tor ließ jedoch bis zur 43. Minute auf sich warten: Dominik Schweinesbein traf nach Vorarbeit von Andreas Auernhammer und Bastian Walcher zum 1:0. Im zweiten Abschnitt war der SSV trotz aller Gegenwehr der Gnotzheimer die deutlich gefährlichere Mannschaft, vergab allerdings viele Chancen, ehe der 36-jährige Oldie Andreas Auernhammer nach Zuspiel seines Bruders Stefan in der 85. Minute mit dem 2:0 alles klar machte. Zuvor hatte DJK-Spieler Steffen Eder nach einer „Notbremse“ Rot gesehen (65.), und Tobias Katzer hatte bei einem Lattentreffer den Ausgleich verpasst (77.).

Die neu gegründete SG Röttenbach/Mühlstetten legte nach einem 0:1-Pausen-Rückstand doch noch ein siegreiches Debüt in der Kreisklasse West hin. Mit 2:1 bezwang die den SC Polsingen, der vergangene Saison knapp den Aufstieg verpasst hatte und im laufenden Pokal-Wettbewerb die beiden Kreisligisten Stopfenheim und FC/DJK Weißenburg aus dem Wettbewerb warf. Bei strahlendem Sonnenschein legte die Heimelf zwar munter los, hatte aber Ladehemmung. Nach einem Freistoß von Fessen stand Schneider völlig blank vor dem Kasten, doch anstatt einzunetzen trat er am Ball vorbei. Nach 18 Minuten verzog nach toller Kombination Julian Liegel freistehend. Ab der 25. Minute wurde Polsingen stärker und ging in Führung. Nach einem starken Ball in die Gasse lupfte Schmutterer die Kugel zum 1:0 rein (28.). Der Ausgleich war in der 56. Minute fällig. Kapitän Watzl setzte nach einem hohen Ball in den Strafraum zweimal unwiderstehlich nach, überwand dabei zwei Abwehrspieler und den Torhüter und schob locker zum 1:1 ein. Die Freude bekam sofort einen Dämpfer, als Julian Liegel per Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde. Mit einem Mann weniger blieb die Heimelf trotzdem dran und egalisierte die Unterzahl mit großem Kämpferherz und hoher Laufbereitschaft. Das wurde belohnt. Nach einem Ballverlust von Polsingen schaltete Bernreuther schnell um und bediente den gut positionierten Schneider, der noch geblockt wurde. Den Nachschuss versenkte Manuel Miehling trocken zum 2:1. Nach der Führung verteidigte die SG leidenschaftlich, hätte aber beinahe den Ausgleich kassiert. Bei einer kurz ausgeführten Ecke landete die Flanke von Schmutterer am langen Pfosten. Die Heimelf vergab ebenfalls gute Chancen. Fast mit dem Schlusspfiff hätte Spielertrainer Förster seine starke Leistung gekrönt, als er den Ball überragend eroberte und kurz vor der Mittellinie allein aufs Tor zulief. Doch statt Schneider anzuspielen oder weiter zu marschieren versuchte er es per Weitschuss, womit er aber kläglich scheiterte.

Die SG Pfofeld-Theilenhofen setzte sich zum Auftakt der Kreisklasse NM/Jura West am Sonntag gegen den SV Alesheim etwas glücklich mit 2:1 durch. Die Gäste hatten mehr vom Spiel und kamen nach zehn Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit. Tim Müller lief alleine auf das SG-Gehäuse zu, doch Brandt konnte denn Ball noch zur Seite abwehren und Minnameier anschließend vor einem SV-Stürmer zur Ecke klären. Auf der Gegenseite bot sich Leonhard Goppelt die erste Chance für die Heimelf, doch der drosch die Kugel nach einer Ecke völlig freistehend drüber. Nach gut einer halben Stunde landete ein fulminanter Schuss von Schwenk von der Strafraumecke nur an der Querlatte. Besser machte es kurz vor der Pause auf der anderen Seite Simon Winter. Nach einem herrlichen langen Zuspiel von Alexander Henschel sprintete Winter seinem Gegenspieler davon und schob cool zum viel umjubelten 1:0 für die Heimelf ein. Auch nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel und kamen in der 50. Minute nach einem Foulelfmeter durch Gramlich zum verdienten Ausgleich. In der Flogezeit hatte die Heimelf ein ums andere Mal Glück oder durfte sich bei ihrem Torwart Brandt bedanken, dass es beim Unentschieden blieb. In der 85. Minute dann die Erlösung für den Aufsteiger: Torjäger Leonhard Goppelt sprintete nach einem zu kurzen Rückpass dazwischen, umkurvte SV-Schlussmann Stützer und brachte die Kugel zum 2:1 im Netz unter. Kurz darauf hätte er fast noch den dritten Treffer für die SG erzielt, scheiterte nach einem Konter jedoch am kurzen Pfosten, und es blieb beim etwas schmeichelhaften Sieg für die SG Pfofeld-Theilenhofen.

Mehr zum Thema