Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Hängepartie beendet: Daniel Orel darf für Holzheim spielen

Kreisliga Ost

Lange hat es gedauert, nun wurde ein Durchbruch erzielt: Daniel Orel darf ab sofort für den Kreisligisten FC Holzheim auflaufen. Die Oberpfälzer haben sich mit dem SC 04 Schwabach geeinigt.

Dribbelt zukünftig in der Kreisliga: Daniel Orel (dunkelblaues Trikot), der bis Sommer beim SC 04 Schwabach aktiv war.

 / © Franz Hable

Im Fall Daniel Orel hat es eine Einigung gegeben. Wie berichtet, kehrte der Torjäger nach nur einer Saison beim SC 04 Schwabach (Landesliga) zurück zum FC Holzheim. Ein Wechsel zum ASV Neumarkt hatte sich damit zerschlagen, wodurch dem SC 04 auch die bereits ausgehandelte Ablösesumme durch die Lappen ging.

Orels Vertrag mit Schwabach hatte Gültigkeit bis 30. Juni 2020, eine Ausstiegsklausel war handschriftlich eingetragen. "Ein Wechsel zum FC Holzheim erfolgt unentgeltlich", lautete diese.

Die Schwabacher wollten das so nicht hinnehmen. Zwischenzeitlich drohte der Fall sogar vor dem Arbeitsgericht in Nürnberg zu landen. Die Kommunikation zwischen den Vereinen lief praktisch nur noch über Anwälte. "Das war ein leidiges Thema", sagt Holzheims Abteilungsleiter Marco Hösch, der jetzt sehr froh sei, einen Schlussstrich ziehen zu können.

Ablöse gezahlt

Die Schriftstücke werden gerade von den Anwälten aufgesetzt, bis Ende dieser Woche sollte Daniel Orel für den FCH spielberechtigt sein, sagt Hösch. Spielen wird der Angreifer dennoch erst ab September, da er jetzt Urlaub macht.

Letztlich wollten beide Fußballvereine ein Gerichtsverfahren vermeiden, erläutert Hösch. Der FC habe sich dazu durchgerungen, eine Ablöse zu zahlen, "aber keine Unsumme", wie Hösch bekräftigt.

Mehr zum Thema