Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Altenmuhr-Keeper Fischer sorgt für Schrecksekunde

A-Klasse West 1. Spieltag

Der Kreisklassen-Absteiger FC Altenmuhr hat in der A-Klasse West beim SC Stirn einen klassischen Fehlstart hingelegt. Beim Spitzenteam aus dem Pleinfelder Ortsteil unterlagen die Kicker vom Altmühlsee deutlich mit 1:4 (1:2). Für Torhüter Marc Fischer endete der Nachmittag im Krankenhaus.

Musste vom BRK ins Krankenhaus gebracht werden: Der Altenmuhrer Torhüter Marc Fischer war mit dem Kopf gegen den Torpfosten geprallt.

 / © Jürgen Eisenbrand

Auftakt mit einem Derby: Der FC Pleinfeld empfing die SG Ramsberg/ St. Veit II und feierte gegen die mit mehreren Alte-Herren-Spielern angetreten Gäste einen 6:0-Erfolg, der auch in dieser Höhe in Ordnung ging, wie FC-Spielertrainer Michael Fleischer befand. Bereits in der elften Minute traf Daniel Herzel nach einer Ecke von Burak Bayraktar per Direktabnahme zum 1:0 in den Torwinkel. Nach gutem Pass von Johannes Teufel wurde Bastian Schneck im Sechzehner gefoult und Bayraktar verwandelt den Elfmeter sicher zum 2:0 (23.). Kurz vor der Pause erhöhte dann Schneck nach Querpass von Teufel zum 3:0 (42.). Gleich nach der Pause vergab Joscha Minderlein einen Foulelfmeter für die Gäste. So hatte Pleinfeld keine große Mühe mehr und machte das halbe Dutzend voll: Herzel erzielte das 4:0 (70.) und Torjäger Bastian Schneck stellte mit einem Doppelpack in der 82. und 90. Minute den 6:0-Endstand her. Er wurde von Teufel beziehungsweise Bayraktar bedient.

Die Stirner gingen bereits nach zwölf Minuten mit 1:0 in Führung, als Harry Schuster nach Vorarbeit von Tobias Neugebauer vollendete. Nur sechs Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 2:0 - diesmal verwertete Schuster eine Flanke von Niko Meyer. Mit der Führung im Rücken schalteten die Hausherren etwas zurück, der FC Altenmuhr kam nun besser ins Spiel und touchierte mit einem Freistoß die Querlatte. Kurios dann unmittelbar vor der Pause der Anschlusstreffer: Stirn vertändelte den Ball im eigenen Strafraum, und FC-Spieler Lucas Ferreira Gouveia brauchte nurmehr zum 2:1 einschieben. Nach der Pause dominierte der Vorjahres-Vize - und traf folgerichtig zum 3:1 durch Daniel Höppler (63.), anschließend parierte SC-Keeper Phillip Trost einen Foulelfmeter (67.). Den 4:1-Endstand besorgte Michael Lämmermann per Freistoß (75.). Beim Versuch, diesen zu parieren, sorgte FCA-Torhüter Marc Fischer für eine Schrecksekunde: Mit großer Wucht prallte er mit dem Kopf gegen den Torpfosten, blieb benommen liegen und musste ausgewechselt werden. Weil ihm schwindelig war, alarmierten die Altenmuhrer das BRK, das Fischer zur Untersuchung ins Krankenhaus brachte. Beim Training in dieser Woche will er freilich schon wieder dabei sein. // wt/eis

Mehr zum Thema