Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Liga erneut torreich: Kattenhochstatt feiert den höchsten Sieg

Kreisklasse West 3. Spieltag

Heftige Klatsche für den SV Alesheim – und das ausgerechnet im Derby bei der Eintracht Kattenhochstatt. Der SV geriet dort mit 1:7 unter die Räder und ziert in der Kreisklasse West mit 4:12 Toren und null Punkten das Tabellenende. Ebenfalls noch ohne Zähler sind die DJK Obererlbach (2:3 beim ESV Treuchtlingen) und der FC Berolzheim-Meinheim (1:4 beim SSV Oberhochstatt). Oberhochstatt heißt zugleich der aktuelle Tabellenführer, der mit sieben Punkten vor einer Siebener-Bande mit je sechs Zählern liegt. Zu dieser Gruppe zählen unter anderem der ESV, die Eintracht und die SG Röttenbach/Mühlstetten, die sich gegen Pfofeld/Theilenhofen mit 4:2 behauptete. Ihre erste Saisonniederlage musste hingegen die TSG Ellingen mit einem 2:4 in Gnotzheim hinnehmen.

Gleich siebenmal musste Alesheim-Keeper Rene Baumgärtner hinter sich greifen.

 / © Mühling

Trotz zweimaliger Führung musste die TSG Ellingen in Gnotzheim in der Schlussphase ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Kurz vor der Pause erzielte Sven Späth das 0:1. Gleich nach Wiederbeginn sorgte Tobias Katzer für das 1:1. Kevin Enser erzielte schließlich das 1:2. Das war bereits in der 83. Minute und die Ellinger schienen auf der Siegerstraße zu sein. Dann jedoch legte die DJK einen furiosen Endspurt hin, kam durch Manuel Werner zum 2:2 in der 88. Minute und durch einen Doppelpack von Marco Engelhardt in der Nachspielzeit (92. und 93. Minute) sogar noch zum 4:2-Sieg.

Zweites Heimspiel, zweiter Heimsieg für die SG Röttenbach/Mühlstetten. Zunächst mussten die Gastgeber jedoch einem Rückstand hinterherlaufen, denn Leonard Goppelt und Michael Minnameier hatten die SG Pfofeld/Theilenhofen früh mit 2:0 in Führung gebracht (fünfte und neunte Minute). Michael Trost (15.) und Niklas Meier (25.) glichen aber noch vor der Pause zum 2:2 aus. Nach dem Seitenwechsel stellten erneut Meier (64.) sowie Andreas Schneider (89.) die Weichen zum 4:2-Sieg für die Elf von Spielertrainer Andreas Förster.

Die Heimelf war zunächst überlegen, nur ein Tor wollte ihr nicht gelingen, was auch ein Verdienst des starken SV-Torwarts Sascha Prüßner war. In der 30. Minute fiel dann wie aus dem Nichts das 1:0 für Westheim, als Mario Früh einen Konter vollendete. Bis zur Pause wurde es auf beiden Seiten hektischer, auch die Zuschauer waren in Derby-Stimmung. In der 55. Minute der nächste Rückschlag für die SG, als Dominik Prüßner eine Ecke einköpfte. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, Patrick Denk traf zum 1:2. In der folgenden Drangphase der SG pfiff dann der überfordert wirkende Schiedsrichter einen zweifelhaften Elfmeter für Westheim, Fabian Maurer verwandelte. Kurz darauf sah Oskar König Gelb-Rot, dennoch begann die SG eine Schlussoffensive, Christian Tröster erzielte das 2:3. Nach einer hektischen Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten jubelten die Gäste.

Aufgrund etlicher Ausfälle musste der SSV Oberhochstatt stark ersatzgeschwächt antreten, gewann aber letztlich verdient mit 4:1 gegen den FC Berolzheim-Meinheim. Ein umstrittener Foulelfmeter, den Timo Jung mit viel Glück verwandelte, bescherte den Gästen die 1:0-Halbzeitführung. Nach der Pause drängte der SSV, der in der ersten Hälfte einige Chancen hatte liegen lassen, auf den Ausgleich, Stefan Auernhammers Freistoß aus 20 Metern klatschte jedoch gegen die Unterkante der Latte. Kurz darauf fiel der längst verdiente Ausgleich, als Max Jarling nach Vorlage von Bastian Walcher sein erstes Tor für den SSV erzielte (58.). Drei Minuten später gelang den Hausherren das 2:1, als Hannes Hager eine Freistoßflanke von Johann Harbatschek wuchtig in den Winkel köpfte (61.). Danach parierte Michael Hammer einen zweiten Elfmeter von Jung. So konnten Stefan Auernhammer nach Pass von Tillmann Schäfer (75.) und Bastian Walcher nach Zuspiel von Sharif Mohammadi zum 4:1-Endstand erhöhen.

Die Eintracht Kattenhochstatt konnte das Nachbar-Derby gegen den SV Alesheim deutlich gewinnen. Zunächst begannen beide Teams verhalten und das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Zudem scheiterte Gäste-Kapitän Markus Schwenk nur knapp mit einem Distanzschuss. Nach 15 Minuten klärte Jonas Auernheimer eine Ecke von Thomas Eckert vor den einschussbereiten Eintracht-Stürmern zum 1:0 ins eigene Tor. Nach einer halben Stunde erkämpfte sich Chris Reichart einen Ball im Alesheimer Spielaufbau und schob überlegt zum 2:0 ein. Wiederum nur fünf Minuten später konnte Thomas Eckert nach schöner Kombination mit einem sehenswerten Volley die Führung weiter ausbauen. Kurz vor der Pause scheiterte Philipp Allertseder mit einem Kopfball noch an der Latte, der agile Chris Reichart versenkte den Abpraller aber zum 4:0-Pausenstand. Auch in der zweiten Hälfte bestimmte die Mannschaft von Trainer Tobias Eberle die Partie. So staubte Thomas Eckert fünf Minuten nach Wiederanpfiff zum 5:0 ab und Christian Hüttinger erhöhte nach überlegtem Zuspiel von Stefan Kraft auf 6:0. Jonas Auernheimer betrieb für die Alesheimer durch einen Foulelfmeter noch Ergebniskosmetik, doch Kevin Dittrich erhöhte wieder auf 7:1. So stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg für Kattenhochstatt.

Die stark ersatzgeschwächte ESV-Elf, die verletzungsbedingt auf sechs Spieler verzichten musste, bestätigte einmal mehr ihre offensive Stärke und ging durch die beiden Goalgetter Christian Reichenauer und Mohammed Charkas mit 2:0 in Führung. Allerdings verkürzten die offensiv stets gefährlichen Gäste noch vor der Pause durch Michael Bogenreuther auf 2:1. Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und glichen durch Dominik Böhm verdient zum 2:2 aus. In der Folge lieferten sich beide Teams einen ausgeglichenen Kampf, den Treuchtlingens Stürmer Mohammed Charkas mit dem 3:2 jedoch für die Heimelf entschied, die mit sechs Punkten aus drei Spielen als Aufsteiger sehr gut gestartet ist.

Beide Teams mussten zu Beginn eine gefährliche Situation im Strafraum überstehen, ehe Polsingen mit einem gut vorgetragenen Angriff durch Aaron Schmutterer in Führung ging. Auch danach legte die Mannschaft von Christoph Wimmer die reifere Spielanlage an den Tag, der FC blieb zu oft in der gut gestaffelten Hintermannschaft hängen. Nach der durch den Starkregen verlängerten Halbzeit gelang Tobias Bachschuster nach Zuspiel des starken Yannik Veit der Ausgleich. In der Folge hätten David Santos oder Patrick Igert sogar um ein Haar das Spiel gedreht. Doch der Gast fand wieder ins Spiel und ging durch Lukas Schmutterer erneut in Führung (58.). Nachdem in der 68. Minute David Wurm das 1:3 markierte, war das Spiel gelaufen und der SC verwaltete gekonnt. Sechs Minuten vor dem Ende musste der bemitleidenswerte „Ohmer“ Keeper Jungwirth erneut hinter sich greifen, nachdem eine scharfe Hereingabe von seinem eigenen Verteidiger ins Netz gelenkt wurde. Am Ende ein verdienter, wenn auch zu hoch ausgefallener Sieg.

Mehr zum Thema