Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Alles beim Alten an der Spitze: Rohr vor SC 04 II

A-Klasse Nordwest 15. Spieltag

In der Gruppe Nordwest bleibt oben alles beim Alten: Der TSV Rohr führt vor SC 04 Schwabach und dem SV Leerstetten, dessen Partie bei der TSG Roth II abgesagt worden ist.

Von Beginn an schnürten die Rohrer die Gäste in deren Hälfte ein. Die sehr defensiv ausgerichteten Katzwanger vereitelten ein ums andere mal die Rohrer Führung. In der 15. Minute war dann aber das 1:0 fällig. Bühner traf mit dem Kopf. Nach Foul an einem Rohrer Stürmer gab es in der 24. Minute Freistoß auf der rechten Außenbahn in Höhe des 16ers. Die Spieler warteten auf eine Hereingabe, aber Beierlein verwandelte direkt und flach ins kurzeEck zum 2:0. Katzwang war fortan leicht irritiert und kassierte noch das 0:3 durch Schmidt nach Kopfballvorlage von Härtl (33.). Nach Wiederanpfiff erzielte Schmidt, nach Steilvorlage von Härtl aus zentraler Position das 4:0 (54.). Die Gäste standen weiterhin sehr defensiv und waren bemüht, die 0:10-Hinspielniederlage nicht zu wiederholen. Schmidt sorgte dann in der 84. Minute für den Schlusspunkt. TSV-Keeper Seidlein hatte einen ruhigen Tag und auch die Rohrer Abwehr war nicht sonderlich gefordert .

Der SV Eintracht Penzendorf II erteilte dem SV Pfaffenhofen II eine Lehrstunde und gewann mit 6:1. Schon in den ersten Minuten stellte die Heimelf dabei die Weichen auf Sieg. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Penzendorf II in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Mit lediglich drei Zählern aus 14 Partien steht der Gast auf einem Abstiegsplatz. 

Nichts zu holen gab es für den TV 21 Büchenbach II beim SV Rednitzhembach II. Erst nach 67 Minuten sahen die 15 Zuschauer das erste Tor: 1:0 für Rednitzhembach II durch Andreas Janetzky. Daniel Burkhardt bewies in Minute 74 Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Die spielentscheidende Rolle nahm Janetzky ein, der kurz vor knapp für den SV Rednitzhembach II zum Siegtreffer bereitstand (88.). Trotz des Sieges bleibt Rednitzhembach II auf Platz sieben. Der Gast findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. 

Der SVU II und der SVK II boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2. Die Heimelf holte dabei in Durchgang zwei einen 0:2-Halbzeitrückstand auf. Unterreichenbach II behauptet nach dem Erfolg über den SV Kammerstein II den vierten Tabellenplatz. Kammerstein II findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. 

Mit einer 1:4-Niederlage im Gepäck ging es für den FC Schwand II vom Auswärtsmatch beim SC 04 Schwabach II in Richtung Heimat. Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen, erst nach der Pause ging es hoch her. Der SC 04 II nimmt mit 34 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Der FC Schwand II nimmt mit 23 Punkten den sechsten Tabellenplatz ein. 

Der TV 1848 feierte den dritten Sieg in Folge. Trotz des hohen Sieges war es keine überragende Leistung der Turner, wirkten sie doch zu fahrig und unkonzentriert. Die ersten beiden Treffer durch Henry Humpenöder (9.) und Hermann Rosin (25.) wurden durch den Gästekeeper stark begünstigt. Das 3:0 erzielte Robin Hermel in der 40. Minute nach Doppelpass mit Eduard Kratz. Robin Hermel markierte unmittelbar nach dem Wechsel freistehend vor dem Keeper seinen Doppelpack (48.). In Folge reihten sich auf beiden Seiten auf rutschigem Untergrund wieder einige Abspielfehler ein. Durch einen weiteren Doppelpack von Tobias Scheibel (67. und 90.) schraubten die 48er das Ergebnis auf 6:0.

Mehr zum Thema

SC 04 Schwabach: Der "doppelte Loser"

Während mit Unterreichenbach und Penzendorf zwei Schwabacher Teams Corona-Meister wurden, herrscht beim SC 04 Katzenjammer: Keine Relegation für die „Erste“, der Reserve fehlen 0,03 Punkte zum Titel.