Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

"Frischen Impuls setzen": FC/DJK Weißenburg trennt sich von Alexander Rottler

Kreisliga West

Alexander Rottler muss als Coach beim FC/DJK Weißenburg gehen. Das Schlusslicht der Kreisliga West will es im Abstiegskampf mit einem neuen Trainer probieren, ist derzeit aber noch auf der Suche.

Nicht mehr Trainer beim FC/DJK Weißenburg: Alexander Rottler.

 / © Uwe Mühling

Wie der FC/DJK Weißenburg am Samstagabend bekannt gab, trennt sich der Verein mit sofortiger Wirkung vom bisherigen Cheftrainer Alexander Rottler. „Nachdem wir zum Ende des Jahres 2019 wieder auf den letzten Tabellenplatz der Kreisliga gerutscht sind, habe ich, zusammen mit den Spielleitern Daniel Heckel und Simon Britz, die Lage analysiert. Dabei kamen wir letztlich zu der Überzeugung, dass wir durch eine Veränderung auf der Trainerposition noch einmal einen Anreiz setzen müssen, um alles für den Klassenerhalt zu versuchen“, erklärt Abteilungsleiter Philipp Naß.

Der Tabellenfünfte der vergangenen Saison befindet sich nach vierzehn Spielen auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisliga West. Auf das rettende Ufer fehlen dem FC/DJK bereits elf Zähler. „Ich möchte betonen, dass Alexander Rottler ein absolut zuverlässiger Trainer ist, mit dem wir sehr gerne zusammengearbeitet haben. Über die langen Jahre, die wir uns nun kennen, ist ein enges Vertrauensverhältnis gewachsen. Wir sind alle froh, dass Alex bei uns seine ersten Schritte als Trainer getätigt hat und sind ihm für seine tolle Arbeit sehr dankbar“, sagt Philipp Naß. „In der jetzigen Situation wollen wir aber nochmal einen frischen Impuls setzen und so auch unsere Mannschaft entsprechend in die Pflicht nehmen, um alles für den Klassenerhalt zu geben.“

Wer das Kommando beim FC/DJK Weißenburg übernimmt ist noch offen. Die Rückserie für den Kreisligisten beginnt am 22. März mit dem Heimspiel gegen die DJK Stopfenheim.

Mehr zum Thema