Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Ligapokal und Rahmenterminplan für A- und B-Klassen vorgestellt

Kreisspielleiter Markus Hutflesz informiert

Nach den Kreisligen und Kreisklassen haben jetzt auch die A- und B-Klassen im Kreis Neumarkt/Jura ihren Plan für den Ligapokal. Die entsprechende Gruppeneinteilung, den Modus und den vorläufigen Rahmenterminkalender für den neuen Zusatzwettbewerb in der verlängerten Corona-Saison 2019/21 hat Kreisspielleiter Markus Hutflesz jetzt vorgelegt.

Der Plan für den Ligapokal in den A-Klassen.

 / © BFV

Sowohl für die A-Klassen-Vereine als auch für die B-Klassisten gilt: Der Ligapokal bietet zusätzliche Aufstiegschancen. In beiden Spielklassen werden über Vorrunde, Zwischenrunde, Trostrunde und Viertelfinale jeweils vier Halbfinal-Teilnehmer ermittelt. Wer dieses Halbfinale erreicht, spielt am Saisonende in der Relegation.

In der A-Klassen-Konkurrenz sieht es so aus: Die vier Halbfinalisten des Ligapokals spielen mit den acht Releganten des regulären Punktspielbetriebs der A-Klassen und der Kreisklassen um den Aufstieg/Verbleib in der Kreisklasse. In der B-Klassen- Konkurrenz werden die vier Halbfinal-Teilnehmer aus dem Ligapokal auf die elf Releganten der Aund B-Klassen treffen und um die freien A-Klassen-Plätze spielen.

Regionale Einteilung

Wie Markus Hutflesz mitteilt, sind beim A-Klassen-Ligapokal insgesamt 81 Mannschaften in 16 Gruppen eingeteilt (15 Fünfer- und eine Sechsergruppe). Die Gruppenköpfe wurden nach Quotienten festgelegt, anschließend gab es eine vorwiegend regionale Einteilung. Der Kreisspielleiter: „Die Gruppeneinteilung erfolgte unter den Aspekten gleichmäßige Gruppenstärke, Mischung aus Derbys und Gegner aus anderen Ligen. Weite Fahrtstrecken sollen aber vermieden werden.“ Gleiches gilt für den B-Klassen-Wettbewerb: Hier wurden 48 Mannschaften gleichmäßig auf zwölf Gruppen mit je vier Mannschaften verteilt. Soweit möglich, wurde dabei auch der Faktor „Vorspiele“ berücksichtigt. Das heißt, die jeweiligen Reserven sollen vor dem Liga-Pokalmatch ihrer ersten Mannschaft antreten können.

Der Modus für die B-Klassen.

 / © BFV

Im Gegensatz zur Bezirksliga, wo der Ligapokal Anfang September quasi als „Aufwärmprogramm“ vor dem Re-Start der Punktspiele ab 19./20. September steht, wird auf Kreisebene anders verfahren: Hier soll es am 5./6. September gleich mit den Punktspielen los- oder besser gesagt weitergehen, denn die laufenden Saison ist derzeit ja unterbrochen. Die Spieltage Nummer 17, 18, 19, 20 und 21 sind bis einschließlich 11. Oktober vorgesehen. Das Wochenende 3./4. Oktober ist für Nachholspiele reserviert.

17. Oktober bis 22. November

Vom 17. Oktober bis 22. November ist die Vorrunde des Ligapokals geplant, der schließlich im Frühjahr 2021 zu Ende gebracht werden soll. Die Punkterunde wird vom 1. Mai bis 6. Juni mit den Spieltagen Nummer 22 bis 26 abgeschlossen – falls alles nach Plan läuft und Corona keinen Strich durch die Rechnung macht. Zeitfenster für die abschließende Relegation sind die Tage vom 12. bis 23. Juni. 

Mehr zum Thema