Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Neuer Spitzenreiter: Lauterhofen nutzt Unentschieden der Konkurrenz - Pölling gewinnt Abstiegsduell

Kreisliga Ost 19. Spieltag

Zum Re-Start gab es einen Wechsel an der Spitze. Lauterhofen nutzte die Gunst der Stunde und kletterte an Berg und Göggelsbuch vorbei, die nur remis spielten. Im Keller schlug der SV Pölling den Henger SV mit 3:1 und ist die Rote Laterne los.

Pölling (grün) gab die Rote Laterne an Heng ab.

 / © Etzold

Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken. In der 21. Minute spielte Patrick Willemsen und Dominik Berger einen Konter perfekt zu Ende und es stand 1:0. Die Gäste antworteten mit einem Lattenknaller. In Halbzeit zwei spielte Großbeck einen Zuckerpass in den Lauf von Willemsen. Der ließ seinem Gegenspieler keine Chance und erhöhte auf 2:0. Nach einem Elfmeter, den die Gäste zum 1:2-Anschlusstreffer verwandelten, fingen die Probleme der Sportfreunde an. Berching schnürte die Heimelf in deren Hälfte ein. Einen langen Diagonalball aus dem Halbfeld verwertete Jonas Kuffer im Fünfmeterraum dann folgerichtig zum verdienten 2:2-Ausgleich. Danach spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Nach einem Standard war es Julian Meier per Kopf, der den 3:2-Siegtreffer erzielte. Die Führung brachte die Heimelf nach aufopferungsvollem Kampf über die Zeit.

Die Gäste kamen besser in die Partie. Marco Meixner hämmerte einen 18-Meter-Schuss zum 1:0 in das Gehäuse der Hausherren. Damian Graf spielte mit einem Pass in die Tiefe Steffen Wägner frei, der zum 1:1ausglich. Das Spiel war jetzt sehr schnell und wurde immer wieder durch kleine Fouls unterbrochen, beide Seiten schenkten sich nichts. Die zweite Hälfte begann wie die erste zu Ende ging. Beide Mannschaften wollten das 2:1. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Gerngroß im Strafraum an den Ball und wurde vom Gästetorwart Geitner gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Wägner zur 2:1-Führung. Die Gäste drängten auf den Ausgleich. Nach einer Ecke war der Ball schon geklärt, doch aus dem Hinterhalt schoss Stefan Wohlfart den Ausgleich. Das Spiel war bis zur letzten Sekunde hart umkämpft, da beide Mannschaften den Sieg wollten.

Eine bittere Pille musste der Henger SV im Abstiegskampf schlucken. Das Spiel begann für die Heimelf jedoch verheißungsvoll. Neuzugang Tobias Lehr-Kramer nickte bereits kurz nach Anpfiff das Leder nach einer Flanke zum 1:0 ein. Wenig später glich Thomas Merz mit einer verunglückten Flanke jedoch zum 1:1 aus. Kurz darauf musste Pöllings Alban Metolli nach einem schönen Querpass von der rechten Seite nur noch den Schlappen hinhalten, um seine Farben in Führung zu bringen. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit vielen Spielunterbrechungen durch zahlreiche Foulspiele. Auch die vielen weiten Bälle und mangelnden Torchancen ließen wenig Spannung bei den Zuschauern aufkommen. Kurz vor Abpfiff machte Philipp Kunze mit dem 3:1 den Deckel drauf, als er nach einem Konter alleine vor dem HSV-Keeper stand und das Leder nur noch an diesem vorbeischlenzen musste.

Lauterhofen feierte nach dem Spiel die Tabellenführung. Es trafen zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams. Die Chancen waren ausgeglichen und jede Elf hatte die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Somit ging es torlos in die Kabinen. Die zweite Halbzeit gehörte dann den Gastgebern, die sich in einer blendenden körperlichen Verfassung befanden und mächtig Druck aufbauten. SV-Torjäger Alexander Wastl bestrafte die Gäste dann in kürzester Zeit per Doppelschlag. Zuerst schob er nach kurzem Freistoß-Anspiel das Leder überlegt am Gäste-Keeper vorbei. Kurz darauf verwandelte er aus spitzem Winkel ins kurze Eck zum 2:0. Die Defensive der Hausherren stand sicher und hielt hinten die Null. Fabian Scherer schob kurz vor Ende der Partie nach einer schönen Seitz-Wastl-Kombination noch zum verdienten 3:0-Endstand ein.

Mit einem Last-Minute-Elfmeter sicherte sich die DJK Berg das Remis gegen effektive Gäste aus Rasch. In beiden Spielhälften dominierte klar die Lang-Truppe das Spielgeschehen. In der ersten Halbzeit konnten sich die Gastgeber zahlreiche Torchancen erspielen, aber jedoch keine verwerten. Auch die Gäste aus Rasch zeigten gelegentlich, dass sie in der Offensive gefährlich agieren können, aber auch hier gelang kein Treffer. Torlos ging es somit in die Kabinen. In der 68. Minute gingen die Gäste mit ihrer Paradedisziplin - einem Standard - in Führung. Tobias Birkelbach köpfte den Ball aus acht Metern nach einem Freistoß in die rechte untere Ecke. Mit der Führung im Rücken wurden die Gäste zwar etwas stärker, aber die DJK hielt dagegen. In der Nachspielzeit konnte dann Timo Endres einen Foulelfmeter zum viel umjubelten und hochverdienten 1:1 verwandeln.

Wenige Zuschauer verloren sich auf der TSV-Anlage unter strengen Hygienebedingungen. Die Akteure auf dem Platz hatten dagegen mit der tiefstehenden Sonne zu kämpfen. Der Gastgeber lief in Bestbesetzung auf und konnte sich in der ersten Hälfte ein klares Chancenplus herausspielen. Die größte hatte Luca Bader, als er alleine vor FC-Keeper Hirsch stand (24.). Jedoch grätschte ein FC-Abwehrbein dazwischen. Somit ging es torlos in die Kabinen. In Hälfte zwei löste sich der Knoten bei der Heimelf. Das 1:0 markierte Tobias Streller nach einem Pressschlag. Christopher Mba erhöhte mit einem Abstauber nach einem Torwartfehler zum 2:0. Die Völkel-Elf hatte jetzt richtig Spaß am Fußball spielen. Astrit Veliqi versenkte wenig später einen 16-Meter-Schuss im Gehäuse. Den 4:0-Endstand setzte Tobias Streller, der nach schöner Kombination das Leder trocken ins Eck bugsierte. 

Mehr zum Thema