Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Neuer Trainer ab Sommer: TSV Rohr stellt Michael Linhardt vor

A-Klasse Nordwest

Nachdem der aktuelle Coach Thomas Preißer den TSV Rohr informierte, dass er seinen Vertrag im Sommer nicht verlängern möchte, mussten sich die Rohrer auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Diese Suche ist nun beendet. Ab Juli übernimmt Spielertrainer Michael Linhardt das Ruder am Weilerer Berg.

Er soll mit seiner Erfahrung dem TSV Rohr einen Schub geben: Der neue Spielertrainer Michael Linhardt (Mitte)

 / © TSV Rohr

Auch wenn der Trainermarkt aufgrund Corona vergleichsweise wenig in Bewegung ist, konnte sich der TSV Rohr über einige Interessenten für die Nachfolge von Thomas Preißer freuen, der seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern wollte.

Die Wahl fiel auf Michael Linhardt, der nach seinem Umzug nach Büchenbach auch gerne im Kreis Neumarkt/Jura sportlich tätig werden wollte und in diesem Zusammenhang kürzlich seinen Abschied vom Nürnberger Kreisklassen-Klub SV Wacker verkündete.

Ausschlaggebend war auch, dass der zukünftige Cheftrainer der jungen Mannschaft auch auf dem Platz helfen kann. "Michael bringt mit seiner Qualität und Erfahrung alles mit, was wir uns für die kommende Saison auf der Trainerposition erhoffen", so Abteilungsleiter Maximilian Beierlein. Der 34-jährige Linhardt spielte in seiner Karriere unter anderem schon in der Bezirks- und Landesliga.

Daumen drücken für den Aufstieg

Aus gegebenem Anlass mussten die Trainergespräche per Videokonferenz stattfinden, was jedoch gut funktionierte. "Wir freuen uns sehr auf die bevorstehende Zusammenarbeit und hoffen, dass sich Michael beim TSV wohl fühlt", ergänzt Beierlein. In einer Vorstellung auf dem neuen YouTube-Channel "TSV Rohr TV" des Vereins bedankt sich Linhardt für das Vertrauen und richtet auch Grüße an die Mannschaft: "Ich drücke Thomas und der Mannschaft ganz fest die Daumen, dass sie das Ziel Aufstieg erreichen."

Für dieses Ziel - sofern Corona es zulässt - bekommt der scheidende Trainer drei Neuzugänge: Vom SSV Elektra Nürnberg kommt Angreifer Konstantinos Karakostas, der vor circa einem Jahr ein Restaurant in Rohr übernommen hat und daher von Nürnberg dorthin gezogen ist. Christian Meier, ebenfalls Stürmer, wechselt vom Ligakonkurrenten SV Leerstetten zum TSV. Die dritte Verstärkung ist gar kein wirklicher Neuzugang: "Comebecker" Ulrich Becker will nach seiner anderthalbjährigen Pause wieder zur Mannschaft stoßen.

Mehr zum Thema

SC 04 Schwabach: Der "doppelte Loser"

Während mit Unterreichenbach und Penzendorf zwei Schwabacher Teams Corona-Meister wurden, herrscht beim SC 04 Katzenjammer: Keine Relegation für die „Erste“, der Reserve fehlen 0,03 Punkte zum Titel.