Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Kompletter Neustart in Burggrafenhof

Johannes Krause ist nicht mehr Interimstrainer des SV Burggrafenhof

Der SV Burggrafenhof ist auf Trainersuche. Nachdem man sich unlängst von Trainer Michael Lauth getrennt hatte, übernahm Johannes Krause interimsmäßig dessen Posten. In einem Gespräch mit der Abteilungsleitung um Stephan Weißer kam man gemeinsam überein, dass man der Mannschaft keine Alibis geben möchte und entschied sich für einen kompletten Neuanfang bei der ersten Mannschaft, der Saif Greco nicht mehr angehört. Er ist zum TSV Burgfarrnbach gewechselt.

Johannes Krause verlässt den SV Burggrafenhof auf eigenen Wunsch und macht damit den Weg für einen kompletten Neuanfang frei.

 / © Matthias Janousch

Nach einem tollen Beginn und der zwischenzeitlichen Tabellenführung ebbten die guten Leistungen des SV Burggrafenhof gegen Ende der Hinrunde immer mehr ab. Ein Grund hierfür war sicherlich auch das große Verletzungspech, das den Hufer Jungs widerfuhr. Anfang November schließlich trennte man sich von Michael Lauth und der Coach der Zweiten, Johannes Krause, übernahm interimsweise. Dessen einziger Pflichtspieleinsatz bei der DJK Falke misslang beim 1:5. Weitere Bewährungsproben fielen dem Wetter zum Opfer. Mittlerweile überwintert man auf dem 10. Rang mit vier Punkten Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

„Wir danken Johannes Krause für seine gute Arbeit, die er in den vergangenen zweieinhalb Jahren für den SV Burggrafenhof leistete“, erklärt Abteilungsleiter Stephan Weißer. "Wir durften einen tollen Typ kennenlernen, der menschlich perfekt in den Verein passte und viel Fußballsachverstand mitbrachte." In einem Gespräch mit Krause am Wochenende und in Übereinstimmung mit dem Mannschaftsrat kam man zu dem gemeinsamen Entschluss, dass es für die Hufer Jungs wohl am besten wäre, wenn ein kompletter Neustart erfolgt. Für die zweite Mannschaft, die zuvor Krause anleitete, steht nun Dennis Tostmann in alleiniger Verantwortung. "Mir hat die Aufgabe großen Spaß gemacht, aber einem kompletten Neuanfang wollte ich auf keinen Fall im Wege stehen. Jetzt kann ich mich um die in den letzten Monaten zu kurz gekommenen Sachen kümmern“, sieht es Johannes Krause positiv. „Wenn aber eine interessante Aufgabe kommt, dann höre ich mir die schon an.“ Eine genaue Vorstellung des zukünftigen Trainers hat man beim SV Burggrafenhof derweil nicht. „Wir sind da für alle Seiten offen“, gibt Weißer zu Protokoll. „Ob Spielertrainer oder Coach an der Seitenlinie, ist nicht so wichtig. Es muss einfach passen. Wir sind ein kleiner Verein, der in den vergangenen Jahren einen großen Sprung gemacht hat. Das Wir-Gefühl, das wir in unserem Verein leben, muss der neue Coach mittragen.“

Wenn sich ein potentieller Interessent angesprochen fühlt, kann er sich mit Stephan Weißer persönlich unter stephan.weisser@sv-burggrafenhof.de in Verbindung setzen. 

Mehr zum Thema