Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Michael Hofmann ist zurück bei der DJK BFC

A-Klasse 8

Michael Hofmann ist zurück an alter Wirkungsstätte. Im Jahr 2005 verließ er die DJK BFC und spielte insgesamt zwölf Jahre beim TSV Buch, mit dem er von der Kreisliga bis in die Landesliga aufstieg. Nach einem zweijährigen Gastspiel bei der SpVgg Heßdorf als spielender Co-Trainer hatte er eigentlich seine verletzungsreiche Karriere beendet, nun kam es aber doch noch zu einem Comeback bei seinem Heimatverein.

Michael Hofmann(l., hier noch im Trikot des TSV Buch) ist zurück bei seinem Heimatverein.

 / © Jürgen Rauh / Sportfoto Zink

In der Winterpause wartete die DJK BFC bereits mit zwei namhaften Rückkehrern auf. Marco Konrad und Christian Örtel schlossen sich dem A-Klassisten an. Nun kam ein weiterer Rückkehrer hinzu, der zusammen mit Örtel in den vergangenen Jahren die Bucher Erfolgsgeschichte mitschrieb. Michael „Michi“ Hofmann ist zurück beim BFC. „Eigentlich war das gar nicht geplant, aber dann bin ich halt doch mal mit zum Training gegangen.“ Dort fühlte er sich offenbar sofort wieder heimisch, sodass er sich von einem Comeback überzeugen ließ. Auch vom Drumherum zeigt er sich begeistert, der Kontakt war eh nie abgerissen. „Hier hat sich in letzter Zeit einiges getan, darauf lässt sich aufbauen.“ Das Debüt für Örtel und Hofmann (Konrads Freigabe ließ noch auf sich warten) verlief vielversprechend. Mit 5:0 schlug man Türkspor II und rangiert aktuell auf dem fünften Rang. Die Aufstiegsrelegationsränge sind sechs Punkte entfernt, wobei der BFC ein Spiel mehr absolviert hat. „Beim Spiel haben einige zugeschaut, die man schon länger nicht mehr gesehen hat“, zeigt sich Hofmann erfreut über die bekannten Gesichter. „Es hat sich wohl herumgesprochen, dass sich hier wieder was tut.“ Zugesagt hat Hofmann für die aktuelle wie die nächste Saison, nach Möglichkeit soll in dieser Zeit der Aufstieg in die Kreisklasse gelingen. Allerdings muss er sich erneut eine unfreiwillige Auszeit nehmen. Das Spiel hat der inzwischen als Innenverteidiger auflaufende 34-Jährige verletzungsfrei überstanden, dein Heimweg dagegen nicht. „Kurz vor der Haustür bin ich mit dem Roller über Laub gefahren und es hat mir das Hinterrad weggezogen. Jetzt falle ich erstmal wieder aus“, kann er sich einen sarkastischen Lacher nicht verkneifen. Der Blondschopf musste sich in seiner Laufbahn bislang neunfach operieren lassen, nun war ein Zehenbruch das Ergebnis des Unfalls vor der Haustür. Also wartet er wieder einmal auf sein Comeback im BFC-Trikot, diesmal wird es aber nicht wieder 14 Jahre dauern.

Mehr zum Thema

Sven Riese: Der Boxdorfer Junge hat heimgefunden

Der Goalgetter des ASC Boxdorf im Portrait. Vom Aufschwung in Buch über seine Zeit in Stadeln, einer Nötigung, seiner Liebe und dem Unterschied zwischen Gemüsebau Scherzer und Scherzer Gemüse.