Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Dietersheim ringt Schnelldorf II nieder - Zirndorf II und Neuendettelsau II bleiben drin

A-Klasse-Relegation 3. Runde

Die SG Dietersheim hat in einem torreichen Match den TSV Schnelldorf II besiegt und damit den Aufstieg klargemacht. Über den Ligaerhalt freuen sich der TSC Neuendettelsau II und der TSV Zirndorf II.

Wie hier gegen Reichelsdorf durfte die SG Dietersheim auch gegen Schnelldorf II jubeln.

 / © David Oßwald

Schon nach drei Minuten traf TSC-Spieler Adam Roth den Pfosten. Die Nürnberger machten es in der 6. Minute besser, als Ahmet Herdem aus kurzer Distanz den Ball über die Linie bugsierte. In der 14. Minute ließ Neuendettelsau die nächste Chance liegen, indem Alexander Roth einen Elfmeter verschoss. Doch Tobias Plischke stellte in der 26. Minute unter Beweis, dass der TSC das Toreschießen noch nicht verlernt hatte. Nach schönem Solo traf er flach zum 1:1. Dem stark parierenden Michael Winkler im Tor der SpVgg Nürnberg war es zu verdanken, dass es mit 1:1 in die Pause ging. In einer relativ ausgeglichenen Partie war das 2:1 durch Kayhan Ali in der 66. Minute das Zünglein an der Waage zugunsten des TSC. Frei vor Winkler schoss er Neuendettelsau zum Ligaverbleib in der A-Klasse. Die Gelb-Rote Karte für Nürnbergs Claudio Scigliuzzo in der Nachspielzeit muss aus Gründen der Chronisten-Pflicht noch erwähnt werden.

Zunächst wechselten sich beide Teams munter mit dem Toreschießen ab. Christopher Marr brachte Zirndorf in der 21. Minute in Führung, als er Torhüter Thorsten Krämer umkurvte und ins leere Tor traf. Die SG hatte schnell eine Antwort parat: Michael Thaler besorgte per Kopf den Ausgleich (29.). Doch dann war wieder Marr zu Stelle, mit einem platzierten Schuss ging Zirndorf wieder in Führung. Obernzenn schüttelte sich kurz und Michael Wagner glich in der 35. Minute wieder aus. Doch dann kippte die Begegnung auf die Seite des TSV: Tom Sichling setzte in der 41. Minute nach und schoss das 3:2, ein Kopfballtreffer von Henning Glass rund 60 Sekunden später bedeutete die 4:2-Pausenführung. Im zweiten Durchgang kontrollierte Zirndorf das Spiel und setzte mit dem 5:2 durch Felix Barnasch der Klassenerhalts-Torte in der 89. Minute noch die Kirsche auf.

Ohne lange Abtastphase ging es gleich ordentlich zur Sache: Kai Trump brachte Schnelldorf mit einem sehenswerten Schuss in Führung (7.). Sein Kollege Markus Kranz legte nach knapp einer Viertelstunde nach, als die SG eine Hereingabe an die eigene Latte klärte und Kranz beim Abpraller hellwach war. Nachdem der TSV weitere Chancen liegen ließ, kam Dietersheim zurück ins Geschäft: Reinhard Ressel verkürzte nach einer Ecke auf 1:2. Knapp zehn Minuten waren im zweiten Abschnitt absolviert, da stellte Sandro Kille den Gleichstand her. Kurz darauf ging die SG sogar in Führung, als Francesco Micieli frei vor dem Tor eiskalt blieb. Tim Trump per Elfmeter (70.) und Kai Trump (72.) brachten innerhalb kürzester Zeit die Schnelldorfer wieder in die bessere Ausgangsposition. Der Jubel dauerte nur kurz, denn in der 73. Minute stand es 4:4 durch Kai Hassler. Ein ertragsreicher Kopfball von Kille läutete die erfolgreiche Schlussphase der Dietersheimer ein, die durch Florian Weinmann kurz vor Abpfiff den Deckel drauf machten. Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass Hassler in der 81. Minute Gelb-Rot sah.

Mehr zum Thema