Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Markt Weiltingen ballert sich an die Spitze

Kreisklasse 1 7. Spieltag

Im Topspiel trennten sich die SG Petersaurach und Weinberg torlos, somit gibt es mit Markt Weiltingen (Kantersieg gegen Windsbach) einen neuen Tabellenführer. Bechhofen bleibt weiter punktlos.

Der TSV drehte einen 0:1-Pausenrückstand und kam am Ende zu einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen den FCD II. Die Zuschauer sahen dabei zwei unterschiedliche Halbzeiten. Alexander Grauberger markierte vor 40 Zuschauern aus der Distanz die Führung für den FC Dombühl II (18.), der in Folge verpasste, die Führung auszubauen. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Josef Werner die Akteure in die Pause. Schopfloch drängte nach Wiederanpfiff auf den Ausgleich: Oliver Ehrmann bewies in Minute 53 Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Und es wurde noch happiger für den FCD: Janik Manz trug sich in der 66. Spielminute in die Torschützenliste ein. Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Ehrmann bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (75.). Für das 4:1 zugunsten des TSV Schopfloch sorgte dann kurz vor Schluss Florian Beck, der den Gast und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (89.). Am Schluss gewann der TSV verdient gegen den FCD II. Der TSV machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem dritten Platz. 

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel fiel zu Beginn das 0:1. Heimkeeper Reinhard Strobel verlor im eigenen Strafraum den Ball, der zum freistehenden Lorenz Weigelt gelangte. Dieser konnte mühelos ins leere Tor einschieben. Danach fand der TSV ins Spiel, aber die wenigen Torchancen wurden nicht genutzt. Jedoch, in der 22. Minute bekam Georg Fischer das Leder zugespielt, er fackelte nicht lange und zirkelte den Ball unhaltbar für Gästetorwart Josef Geßler ins linke obere Tordreieck. Der Torerfolg bei einem Freistoß von TSVler Daniel Hügerich wurde durch das Aluminium vereitelt (36.). Nach der Pause verstärkten die Gäste zunehmend den Druck. In der 53. Minute wurden ihre Bemühungen belohnt. Florian Bergmüller setzte sich durch, seine Flanke köpfte Weigelt ein. Danach forcierte die Mannschaft von Klaus Lechner ihr Spiel nach vorne und die Gäste zogen sich zurück. Aber der TSV konnte seine Chancen nicht verwerten. Hin und wieder kam es zu gefährlichen Kontersituationen durch die Gäste. So in der 70. Minute, als Weigelt allein auf den eingewechselten Heimkeeper Timo Eichhardt zulief, der aber per Fußabwehr parierte. Nach einem Merkendorfer Ballverlust im Mittelfeld wurde Weigelt schön von Martin Göttler freigespielt, sein Schuss wurde von Eichhardt abgewehrt, aber der Ball kam zum eingewechselten Florian Kraus, der unbedrängt zum 1:3 für die Gäste ins leere Tor einschob (83.). Schiedsrichter Wolfgang Böckler aus Röttenbach war ein ausgezeichneter Leiter.

Der FC Erzberg-Wörnitz trennte sich an diesem Sonntag vom TSV Dürrwangen mit 0:0. Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften, Dürrwangen traf einmal die Latte. Nach Wiederanpfiff war das Geschehen nicht ansehnlicher, die Heimelf hatte in der Schlussphase Möglichkeiten, der Gästekeeper war aber auf dem Posten. Der Unparteiische Arkadiusz Kocur schickte Anto Gudelj vom TSV 08 mit Gelb-Rot zum Duschen (90.). Schließlich pfiff er das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander. Mit diesem Unentschieden verpasste der FCE die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. Auch in der Tabelle behält der FC Erzberg-Wörnitz den zwölften Platz. 

Durch ein 5:2 holte sich der SV Dentlein am Forst drei Punkte bei der SG Wettringen/Insingen/Diebach. Die Gäste entführten dabei verdient die Punkte aus Wettringen. Es war ein temporeiches Spiel, Dentlein war besser und erspielte sich auch ein Chancenplus. Die Tore machte aber die SG, Wagner schoss nach einer Flanke zum 1:0 ein, Schreiner erhöhte per Kopf nach einer Ecke gar auf 2:0. Nach Wiederanpfiff drehten die Gäste dann aber auf und münzten ihre Überlegenheit auch um. Tore von Stengel (48.), Kranz (52., 64.) und Schreiner (65.) sorgten bis zur Mitte des Durchgangs für eine Führung. Den Schlusspunkt einer starken Halbzeit setzte Möbus. Durch den Erfolg verbesserte sich Dentlein im Klassement auf Platz fünf. 

Beim TVMW holte sich der TSV eine 1:8-Schlappe ab. Vor einer Kulisse von 80 Zuschauern war es Peter Schülein, der per Volley das 1:0 für Markt Weiltingen erzielte. Kevin Krebs erhöhte in Minute 15 per Kopf. Mit dem 3:0 von Schülein für den neuen Spitzenreiter war das Spiel eigentlich schon entschieden (38.). Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Niklas Lischka seine Chance und schoss nach einem Doppelpass das 1:3 (44.) für den TSV Windsbach. Mit der Führung für den TVMW ging es in die Kabine. Die Gäste kamen eigentlich mit Motivation aus der Kabine, doch die Heimelf konterte geschickt: Schülein (52./62.) und Arthur Balint (61.) erhöhten den Spielstand auf 6:1. Innerhalb weniger Minuten trafen Krebs (81.) und Martin Schülein (85.) in der Schlussphase noch weitere Male. Damit bewies Markt Weiltingen nochmals die Durchschlagskraft der Offensive, auch wenn der Sieg unterm Strich zu hoch ausfiel. Die errungenen drei Zähler gingen für den TVMW einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Der Absteiger führt mit neun Punkten die zweite Tabellenhälfte an. 

Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen SG Petersaurach/Großhaslach und dem SV Weinberg vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0. Die Partie wollte in Durchgang eins nicht so recht zünden, so ging es torlos in die Pause. Nach Wiederanpfiff wurde die Partie lebhafter, es dominierten aber die starken Abwehrreihen. Die wenigen Torgelegenheiten wurden nicht entschlossen genug verwertet. Beim Abpfiff durch den Unparteiischen Martin Zelch stand es zwischen SG Petersaurach und dem SV Weinberg pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten. Mit 17 Punkten aus sieben Partien ist SG Petersaurach/Großhaslach noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Der Gast bekleidet mit 13 Zählern Tabellenposition vier. 

Erfolgreich brachte der TSV Wassertrüdingen den Auswärtstermin beim TSV Bechhofen über die Bühne und gewann das Match mit 4:1. Die Beobachter waren sich einig, dass Bechhofen als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Manuel Consentino nutzte früh einen Abstimmungsfehler und köpfte unbedrängt ein. Sven Hofmann vergab wenig später einen Strafstoß. Jan Weinmann erhöhte dann mit einem Freistoß auf 0:2. Kurz vor der Pause kam es noch dicker: Nach einem vom Heimkeeper abgewehrten Ball schoss Consentino zum 0:3 ein, in der Nachspielzeit köpfte selbiger eine Flanke zum 0:4 ein. Der dominante Vortrag der Gäste im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. In Durchgang zwei passierte nicht mehr viel: Vitalij Gladkov erzielte in der 56. Minute den Ehrentreffer für Bechhofen. Mit dem Schlusspfiff durch Michael Fischer stand der Auswärtsdreier für Wassertrüdingen. Durch die drei Punkte verbesserte sich Wassertrüdingen im Tableau auf die siebte Position.

Mehr zum Thema