Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Burgoberbach darf weiter auf Trainer Fränkel und "Starstürmer" Herzner zählen

Kreisliga 1

Der FC/DJK Burgoberbach hat in den letzten Tagen die Vertragsverlängerungen mit zwei wichtigen Personen unter Dach und Fach gebracht.

Zwei Schlüsselfiguren bleiben beim FC/DJK Burgoberbach: Trainer Peter Fränkel (links) und Stürmer Bastian Herzner

 / © FC/DJK Burgoberbach

Der Blick auf die Tabelle war im Winter nicht gerade angenehm: Der FC/DJK Burgoberbach stand auf Platz 15, was nach dem Aufstieg im vergangenen Sommer das sofortige Rückflugticket in die Kreisklasse bedeutet hätte.

Doch schon ein berühmter Münchner Fußballmanager mit Affinität zu fränkischem Grillgut wusste, dass der Nikolaus kein Osterhase ist. Und so war die Hoffnung - und auch die Lust - groß, dass man nach der Winterpause die vier Punkte auf das rettende Ufer, oder zumindest die drei Zähler auf den Relegationsplatz, noch aufholen werde. Mit Bastian Herzner vom ATSV Erlangen wurde schließlich ein Bayernligastürmer verpflichtet, der in vielen Spielen den Unterschied hätte ausmachen können.

"Hätte, hätte, Fahradkette" - die Coronakrise hat das winterliche Tabellenbild eingefroren, nach derzeitigem Stand bis Ende August. Alles andere als ein Konjunktiv ist hingegen, dass dieser Tage mit Trainer Peter Fränkel der Vertrag um ein Jahr verlängert wurde. Wie der Verein auf seiner Facebook-Seite verriet, passe es mit dem Aufstiegstrainer auch auf der menschlichen Ebene. Abteilungsleiter Jochen Blatt erzählte zudem, dass Fränkel derzeit auf seine Aufwandsentschädigung verzichtet und schiebt hinterher: "Das ist nicht selbstverständlich, da sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet."

Fränkel selbst sagt, dass ihm Mannschaft, Umfeld und die schmucke Sportanlage ans Herz gewachsen seien und er sich deshalb für einen Verbleib entschieden habe. Ein weiterer Grund könnte sein, dass es Fränkel einfach nicht versäumen will, das erste Bastian-Herzner-Tor im Burgoberbacher Trikot live am Spielfeldrand zu bejubeln. Der prominente Winterneuzugang ist wegen Corona bisher noch nicht zu einem Einsatz gekommen. Das wird sich nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs aber höchstwahrscheinlich ändern, denn - das ist die zweite gute Nachricht für den FC/DJK - auch Herzner hat sich für eine weitere Spielzeit an den Verein gebunden. "Ich will mich beim neuen Verein zeigen und stehe zu meiner Zusage, auch wenn sich die derzeitige Situation als sehr schwierig darstellt", sagt Herzner auf der Facebook-Seite der Burgoberbacher.

Mehr zum Thema