Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Thomas Eckert bleibt dem FC Stein erhalten

Kreisliga 2

Neben dem Trainer der ersten Mannschaft verlängert auch Torsten Wuttke, der die neugründete Spielgemeinschaft des FC Stein mit dem SV Großweismannsdorf/Regelsbach coacht.

Gibt weiterhin die Richtung in Stein vor: Thomas Eckert.

 / © Sportfoto Zink

Die nächste Vertragsverlängerung in der Kreisliga 2 ist unter Dach und Fach. Thomas Eckert wird auch in der kommenden Saison den FC Stein anleiten. Darauf einigte er sich mit Abteilungsleiter Dirk Schaefer, dem das komplette Trainergespann der Herrenmannschaften erhalten bleibt. Denn auch Torsten Wuttke, der die SG Großweismannsdorf/Stein II in der A-Klasse anführt, hat seine Zusage für eine weitere Spielzeit gegeben.

In der „Corona-freien“ Zeit wurde die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Der FC Stein wird auch in der nächsten Spielzeit (bzw. der aktuellen, sollte sie ab September fortgesetzt werden) von Coach Thomas Eckert trainiert. Aktuell belegt der FCS den Abstiegsrelegationsrang. „Mit der Platzierung sind wir natürlich nicht zufrieden, allerdings hat sie nichts mit Thomas Eckert zu tun, denn er leistet sehr gute Arbeit“, lässt sich Abteilungsleiter Dirk Schaefer zitieren. Vielmehr schlug das Verletzungspech in Stein gnadenlos zu, sodass kaum einmal mit einer eingespielten Mannschaft an den Start gegangen werden konnte. „Das hat der Trainer nicht zu verantworten.“ Neben Eckert 'unterschrieb' – in der aktuellen Situation wurde die Unterschrift sozusagen digital gesetzt – auch der Coach der Zweitvertretung. Torsten Wuttke leitet die SG SV Großweismannsdorf/FC Stein II an und belegt mit der Truppe den zwölften Rang in der A-Klasse. Die Verlängerungen wurden im Einvernehmen mit den Verantwortlichen des SV Großweismannsdorf vollzogen, mit denen die Zusammenarbeit bei diesem neu eingeführten Modell ausgezeichnet funktioniert, wie Schaefer zu Protokoll gibt. Für beide Teams soll am Ende der Saison, wann auch immer dieses sein wird, als Ziel der Nichtabstieg stehen.

Mehr zum Thema