Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Die SGV Nürnberg-Fürth 1883 befindet sich auf Verjüngungskur

Kreisliga 2

Einiges los ist in der Corona-bedingten Zwangspause bei der SGV Nürnberg-Fürth 1883. Mit Markus Schaffner, Dominic Rührer und Julian Mandl verlässt ein verdientes Trio die Stadtgrenze in Richtung Deutenbach. Enes Arici bleibt nach seinem Wechsel von Vatanspor ohne Einsatz und zieht zur Turnerschaft Fürth weiter. Das Konglomerat an Abgängen komplettiert Stefan Steininger, der nach Höherem strebt. Dafür ist ein junges Quintett neu im Kader.

Bei der SGV Nürnberg-Fürth 1883 tat sich einiges. Unter anderem wird auch Markus Schaffner (links) den Fusionsverein nach etlichen Jahren verlassen.

 / © Sportfoto Zink

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga im Jahr 2018 ging bei der SGV 83 das Männleinlaufen los. Einige Spieler wollten den Weg in die Kreisliga nicht mitgehen. Nicht so ein bewährtes Trio. Die Abwehrrecken Markus Schaffner und Dominic Rührer sowie Mittelfeldmann Julian Mandl blieben an der Regelsbacher Straße und standen weiterhin ihren Mann. Nun aber spielten sie frühzeitig mit offenen Karten und klärten die Verantwortlichen darüber auf, dass sie nach der aktuell unterbrochenen Saison ihre Zukunft beim STV Deutenbach in der Bezirksliga sehen. Nach einem offenen Gespräch kam man zu dem gemeinsamen Entschluss bereits jetzt einen Cut zu machen, schließlich will die SGV 83 ihren Kader mittelfristig weiter verjüngen. „Das sind absolut verdiente Spieler der SGV 83. Ich wünsche ihnen alles Gute in Deutenbach“, lässt Coach Dirk Wagler nur gute Worte verlauten. Zudem wird auch Stefan Steininger künftig nicht mehr zur Verfügung stehen. Einen neuen Verein hat der Mittelfeldmotor zwar noch nicht verkündet, aber „er strebt nach Höherem.“ Ebenfalls nicht mehr im Kader steht der erst im Winter von Vatanspor verpflichtete Enes Arici. Ohne Einsatz hat er den Verein inzwischen Richtung Turnerschaft Fürth verlassen.

Um die Verjüngungskur voranzutreiben, haben die Verantwortlichen vier Youngster neu im Kader. Namo Darwish ist auf der „Sechs“ zu Hause und kommt von der JFG Wendelstein. Georg Meisinger ist Innenverteidiger und der kleine Bruder der beiden Ex-Spieler Jakob und Leo. Er entstammt genauso der eigenen Jugend wie Offensivallrounder Sanel Skokic. Amer Mujicic kommt von der Zweitvertretung von Eintracht Bamberg und fühlt sich auf der Außenbahn am wohlsten. Ein Comeback feiert Enes Aydogdu. Er spielte unter Wagler schon in der Bayernliga-Jugend, musste aber nach zwei Kreuzbandrissen eine längere Pause einlegen. Wenn er an seine alten Leistungen herankommt, wird der Stürmer sicher eine Verstärkung darstellen. Aktuell befindet sich die SGV 83 auf dem dritten Rang und ist punktgleich mit dem derzeitigen Releganten Vatanspor (bei einem Spiel weniger). Aufgrund der Abgänge will man trotzdem keinen großen Druck aufbauen. „Unser Ziel ist es weiter oben mitzuspielen und dann schauen wir mal, was noch geht.“

Mehr zum Thema

Neun Tore am Ebensee: Post schlägt TSCS II

Kreisliga 2 // Nachholpartie: Eine chancenreiche Partie endete mit vielen Toren. Mit 6:3 bezwang der Post SV am Dienstagabend die Zweitvertretung von Türkspor/Cagrispor. Stefan Kühnlein traf dreifach.