Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Heilsbronn klettert aus dem Keller - Roßtal bleibt oben dran

Kreisklasse 3 Nachholspiele

Im Keller konnte Heilsbronn mit einem Sieg über Weinzierlein klettern, oben bleibt Roßtal durch einen Erfolg in Emskirchen dran. Auch Dietenhofen gewann.

In der ersten Halbzeit hatte Weinzierlein ein deutliches Chancenplus und hätte schon in der ersten Minute führen können. Der Abschluss landete aber am Pfosten. Das Spiel flachte in der Folgezeit etwas ab. Tim Burkhardt für die Gäste und André Bammes bei den Hausherren hatten die besten Möglichkeiten, scheiterten aber jeweils am Schlussmann. In der zweiten Halbzeit kam der Gastgeber stärker aus der Kabine und wirkte zweikampfstärker und ballsicherer. Bis zur 75. Minute mussten die Zuschauer warten, bis der FCH seine Fans jubeln ließ. Franz Scheidler konnte allein vor dem Tor nur per Foul gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter konnte Abdullah Caglar sicher verwandeln. In den Schlussminuten wurde Heilsbronn immer sicherer und spielte einen weiteren schönen Angriff über Rahn und Caglar zu Bammes, der zum 2:0 traf. Der ASV versuchte noch einmal alles, traf aber in der letzten regulären Spielminute zum dritten Mal am Tag das Aluminium.

Das Spiel war zunächst geprägt von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Trotzdem gingen die Gäste nach einem verlängerten Einwurf durch Piotr Krauze in Führung. Die Heimelf war zu diesem Zeitpunkt ebenbürtig, musste nach einem blitzsauber vorgetragenen Konter aber das 0:2 durch Georg Weiß hinnehmen. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Weiß in der zweiten Hälfte konnte der TSC eine Druckphase aufbauen und Max Schneider zwang den Gäste-Keeper zu einer Parade. Die Gäste erstickten die Hoffnungen der Heimelf jedoch im Keim und erhöhten innerhalb weniger Minuten durch zwei Tore auf 0:4. Das 1:4 per Foulelfmeter durch Christian Siedelmann war nur noch Ergebniskosmetik und die Gäste entführten verdient die drei Punkte.

Bereits mit Spielbeginn war Roßtal die spielbestimmende Mannschaft. Emskirchen hielt am Anfang nicht genug dagegen. Das 0:1 erzielte Toker nach einem individuellen Fehler in der 18. Spielminute. Wenige Zeigerumdrehungen später erhöhte Ronneberger auf 0:2. Danach plätscherte die Partie dahin und es gab keine nennenswerten Chancen mehr auf beiden Seiten. Mit dem 0:2 im Rücken kam der TSV hochmotiviert aus der Kabine und erzielte nach Vorlage von Schönleben das 1:2 durch Ballatore. In der 73. Spielminute köpfte Napolitano an die Latte. Die Heimelf war drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Nach der erneuten Chance von Emskirchen, Roßtal kratze den Ball von der Linie, erzielte Roßtal nach einem Konter das 1:3 durch Saaber in der 80. Spielminute.