Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
TSV Cadolzburg
SpVgg Mögeldorf 2000 Nürnberg
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Wenn der Aufsteiger TSV Cadolzburg auf die SpVgg Mögeldorf trifft, kommt es auch zum Duell zwischen TSV-Coach Manfred Krimm und seinem Ex-Verein, bei dem er auf viele bekannte Gesichter treffen wird. „Ich kenne noch genügend von den Jungs und freue mich auch sie wiederzusehen.“ Deshalb will er daraus aber kein besonderes Spiel ableiten. Derweil hat sich der Sporcher Kader just zu diesem Duell ausgedünnt. Luca Engelhart, Dominik Sandler, Manuel Pires und der Dreifachtorschütze gegen Burggrafenhof, Felix Dorn, haben sich in den Urlaub verabschiedet. „Wir wissen, dass wir mit Mögeldorf einen der spielstärksten Gegner in der Liga vor der Brust haben. Wir suchen unsere Chance genauso wie gegen jeden anderen Gegner. Auch wenn Mögeldorf favorisiert ist, wollen wir in unserem ersten Heimspiel etwas mitnehmen.“ Auch die SpVgg Mögeldorf fand gut aus den Startlöchern und besiegte die DJK Falke im Eröffnungsderby mit 6:2, was die Fusionself nach Meinung vieler gleich in die Riege der Aufstiegsanwärter emporkommen ließ. Das Ziel in Cadolzburg ist für Trainer Norbert Frey klar formuliert. „Nach dem Derby-Sieg gegen Falke wollen wir den sehr positiven Saisonstart in Cadolzburg unbedingt fortsetzen. Wir werden den Aufsteiger sicherlich nicht unterschätzen, der die Aufstiegseuphorie mit ins erste Punktspiel nahm und in Burggrafenhof souverän gewann. Vorsicht ist geboten im „vermeintlichen“ Spitzenspiel Dritter gegen Zweiter“, schließlich kann die Tabelle noch nicht viel aussagen. „Besondere Situation: Meine Mannschaft trifft auf Ex-Trainer Manfred Krimm, die er vor zwei Jahren trainiert hat. Außerdem kehre ich nach Cadolzburg zurück, wo ich vor einigen Jahren als Stützpunkttrainer tätig war.“ Auch Frey wird demnach auf einige bekannte Gesichter treffen.