Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SG Viktoria Nürnberg-Fürth 1883
FC Stein 1909
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Auch bei der SGV 83 ist ein neuer Trainer am Ruder. Dirk Wagler, der bisher vor allem in der Jugend beachtliche Erfolge feiern konnte, steht neu auf der Kommandobrücke an der Regelsbacher Straße. Druck verspürt er jedenfalls nicht. „Die Vorfreude, nach fünf intensiven Wochen der Vorbereitung, mit einer Trainingsbeteiligung von immer mindestens 15 Spielern, ist riesig. Trotz Urlaubszeit und einiger Verletzungen blicke ich dem ersten Spiel gegen den FC Stein optimistisch entgegen. Es stehen ausreichend Spieler zur Verfügung, sodass ich auf der ein oder anderen Position die berühmte Qual der Wahl habe.“ Ein Segen, wenn man auf einen großen Kader zurückgreifen kann. Mit Respekt begegnet er dem FC Stein um Thomas Eckert. „Unser Auftaktgegner, der FC Stein, ist ein schwer einzuschätzender Gegner. Die Ergebnisse in der Vorbereitung waren sehr unterschiedlich. Sie haben sehr viel Erfahrung in der Mannschaft und sind immer für eine Überraschung gut. Wenn es uns gelingt die Konzentration hochzuhalten, sollte ein guter Start trotzdem möglich sein.“ Für Eckert stellt die SGV 83 eine hohe Hürde dar. „Gleich ein harter Brocken, der uns da mit der SGV zum Saisonauftakt erwartet, gegen die wir letzte Saison schon zweimal deutlich unter die Räder kamen.“ Jeweils 0:4 hieß es da aus Sicht des FC Stein. „Unser Gegner hat sich gezielt verstärkt, um in dieser Saison wieder ein gewichtiges Wörtchen um den Bezirksligaaufstieg mitzureden und wird dies mit Sicherheit gleich auf dem Platz zeigen wollen. Dass uns dann gleich zum Auftakt so gut wie die komplette Offensivabteilung ausfällt, macht die Aufgabe sicherlich nicht einfacher. Ich werde mir bis Sonntag noch einige Gedanken machen müssen, wie wir den Gegner bestmöglich ärgern können.“ Nun ist der Ideenreichtum des erfahrenen Trainers gefragt.