-1°

Donnerstag, 05.12.2019

|

Arriba-Triathleten auf Anhieb Landesliga-Meister

Die Göppersdorfer Mannschaft machte jetzt den Bayernliga-Aufstieg perfekt - 08.08.2019 11:11 Uhr

Arriba-Quartett und mittendrin ein Eintrachtler: Florian Kohlmann, Jens Ehrentreich, Tim Freitag, Jonas Stengel und Lukas Stengel (von links) lieferten in Kitzingen beachtliche Zeiten ab. Die Göppersdorfer machten sogar den Bayernliga-Aufstieg perfekt. © Foto: Arriba Göppersdorf


Der Wettkampf wurde über die Sprintdistanz von 600 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen ohne Windschattenfreigabe ausgetragen. Auftakt war mit dem Schwimmen im Main. Dort kamen Lukas und Jonas Stengel kurz nach der Spitzengruppe aus dem Wasser (Zeiten: 8:18 und 8:32 Minuten). Ein paar Plätze weiter hinten folgte mit einer guten Schwimmleistung Florian Kohlmann in einer Zeit von 9:08 Minuten. Als vierter Athlet war dieses Mal der Teamleiter Jens Ehrentreich anstelle von Florian Halmheu dabei und beendete das Schwimmen in 10:16.

Im Anschluss folgte die Radstrecke, welche mit einem steilen Anstieg aufwartete, ansonsten aber sehr gut zu fahren war. Allerdings regnete es auf der Strecke, was die ein oder andere Abfahrt und Kurve sehr anspruchsvoll machte. Lukas Stengel konnte sich nach dem Radfahren mit einer Zeit 32:38 Minuten auf den zweiten Platz vorkämpfen. Sein Bruder Jonas folgte mit einer Radzeit von 33:27 auf Rang neun. Florian Kohlmann befand sich nach dem Radfahren in 33:53 auf dem 16. Platz, konnte dann aber zu seiner stärkste Disziplin dem Laufen wechseln. Jens Ehrentreich beendete das Radfahren im Mittelfeld (35:39).

Lukas Stengel lief die knapp fünf km in 17:54 Minuten und verpasste damit knapp das Podest und kam in einer Gesamtzeit von 58:50 Minuten als bester Arriba-Athlet auf Platz vier ins Ziel. Florian Kohlmann machte mit der drittbesten Laufzeit des Tages in 16:42 Minuten einige Plätze gut und lieferte sich sogar noch einen vereinsinternen Zielsprint mit Jonas Stengel, welchen dieser allerdings mit einer Laufzeit von 17:42 Minuten für sich entschied. So landeten die beiden auf den Plätzen sieben und acht mit den Gesamtzeiten 59:41 und 59:43 Minuten. Jens Ehrentreich kam nach 18:27 Minuten fürs Laufen und mit einer Gesamtzeit von 1:04 Stunden als 30. ins Ziel und war mit dem Ergebnis in einer stark besetzten Landesliga mehr als zufrieden.

Mit diesem Ergebnis kam die Mannschaft hinter dem wieder stark besetzten Team aus Fürth auf den zweiten Teamrang und sicherte sich damit mit knappen Vorsprung die Meisterschaft in der Landesliga Nord. Damit startet Arriba in der nächsten Saison in der Bayernliga.

Tim Freitag von der Eintracht Kattenhochstatt war ebenfalls dabei und nahm nur vier Wochen nach seiner erfolgreichen Challenge-Teilnahme in Roth nun in Kitzingen die Olympische Distanz (1,6 km/40 km/10 km) in Angriff. Der Holzinger kam nach 20:55 Minuten aus dem Main und benötigte 1:02 Stunden für die Radstrecke. Mit dem Lauf in 43:53 Minuten landete er auf Gesamtplatz 34 und verpasste das Altersklassen-Podium nur knapp (Vierter).

Eine Woche zuvor hatten Anton Maurer und Jens Ehrentreich eine deutlich längere Distanz bei der
Challenge Prag absolviert. Diese wurde über die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen) ausgetragen. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen belegte Ehrentreich in einer Zeit von 5:19 Stunden den 40. Platz in seiner Altersklasse (Gesamtrang 213 unter 685 Finishern). Maurer startete bei seiner ersten Mitteldistanz und wurde in einer Zeit von 5:54 Stunden 76. seiner Altersklasse (Gesamt 419).

In der nächsten Saison plant Arriba Göppersdorf eine zweite Mannschaft zu melden. Wer Spaß am
Triathlonsport hat und gerne einmal in der Liga starten möchte, kann sich bei Jens Ehrentreich unter arriba-goeppersdorf@gmx.de melden.

wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de