Montag, 12.04.2021

|

Bislang 17 Skelette in Forchheimer Baugrube entdeckt

Archäologische Ausgrabungen an der Bamberger Straße stehen vor Abschluss - 24.08.2016 13:22 Uhr

Ein Großteil der Skelette ist geborgen: Die Grabungen am Katharinenspital dauern nur noch wenige Tage an.

24.08.2016 © Philipp Rothenbacher


„Etwa zwei Drittel der Grabschicht haben wir jetzt durch“, sagt Jessica Gebauer von der Grabungsfirma Reve aus Bamberg. Die Zahl der gefundenen, ausgegrabenen und dokumentierten Skelette aus der nur rund fünf Quadratmeter großen Baugrube an der Bamberger Straße hat sich inzwischen auf 17 erhöht.

Bilderstrecke zum Thema

Menschliche Skelette am Katharinenspital werden ausgegraben

Vom wohl berühmtesten Archäologen der (Film)-Welt, Indiana Jones, stammt der Satz: "Um ein guter Archäologe zu werden, müssen Sie raus aus der Bibliothek." Dieser praktische Pragmatismus galt auch 2016 in der Baugrube an der Bamberger Straße - wo ein Jahrhunderte alter Friedhof zu Tage gefördert wurde.


Außerdem entdeckten die Archäologen das Skelett eines etwa 20-jährigen Mannes, der noch seine Weisheitszähne besaß – ein junger Einzelfall unter den Gräbern von ansonsten eher älteren Menschen im unterirdischen Friedhof. Bei der Datierung der Knochen gehen die Forscher vom Zeitraum der Erbauung der Kapelle, Ende des 13. Jahrhunderts, bis ins 15. Jahrhunderts aus.

Gebauer rechnet damit, dass die letzten Grabungen noch bis Ende der Woche dauern – und die Sperrung an der Bamberger Straße planmäßig am Freitag aufgehoben wird.

ppr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de