15°

Mittwoch, 27.05.2020

|

Büttelbronn nach Landesliga-Abstieg "völlig entspannt"

Nach der Saison hätte der TTC seine Herren I ohnehin zurückgezogen - Wechsel beim Förderverein - 06.04.2020 08:46 Uhr

Führungswechsel beim Förderverein des TTC Büttelbronn: Der bisherige Vorsitzende Willi Werner mit Elvira Buratowski, Saskia Dänzer, Klaus Zolnhofer sowie dem neuen Vorsitzenden Patrick Hüttinger (von links nach rechts). © Foto: TTC Büttelbronn


Der TTC war zu diesem Zeitpunkt auf einem der beiden Abstiegsplätze der Landesliga Westnordwest zu finden und muss folglich den Gang nach unten antreten. Ein Abstieg, den man bei den Büttelbronner ohne jegliches Murren hinnimmt. Im Gegenteil: "Wir sehen das völlig entspannt", sagt Abteilungsleiter Sven Friedrich und liefert die Begründung gleich hinterher: "Wir hätten nach dieser Saison sowieso zurückgezogen." Der Rückzug in die Bezirksoberliga war notwendig geworden, weil man in den vergangenen Monaten immer wieder personelle Engpässe hatte und oftmals nur mit einer Rumpftruppe antreten konnte.

In Bestbesetzung hätten die Büttelbronner in der Landesliga Westnordwest durchaus mithalten können, wie sich im Lauf der Saison mehrfach gezeigt hat. Auch im Endspurt hätte man noch Chancen auf den Klassen-erhalt gehabt. Allerdings hätte es mit Blick auf die kommende Saison wohl keinen Sinn gemacht, in der Landesliga zu bleiben. Zum einen wegen des hohen Aufwands mit vielen weiten Fahrten zu den Auswärtsspielen, die meist im Würzburger Raum stattfinden. Zum anderen aus den erwähnten personellen Gründen.

Mit Christoph Werner und Matthias Huzel wollen zwei langjährige Spitzenspieler des TTC aus beruflichen und privaten Gründen kürzer treten. Mit Andreas Herzog lebt und arbeitet ein weiterer Spieler im Stuttgarter Raum. Er möchte sich dort einen neuen Verein suchen, nachdem er in der Vergangenheit stets lange Anfahrten in Kauf nahm, um für Büttelbronn zu spielen. Wie die Mannschaft nächste Saison konkret aussehen wird, ist derzeit noch offen. Spartenleiter Sven Friedrich erwartet aber einen gewissen "Mini-Umbruch".

Ungeachtet dieser sportlichen Seite hat der Förderverein des TTC Büttelbronn vor Kurzem seine Neuwahlen durchgeführt. Dabei wurde Patrick Hüttinger zum Nachfolger von TTC-Urgestein Wilhelm "Willi" Werner an die Spitze gewählt.

Vor einem knappen Jahrzehnt hatten elf Mitglieder des TTC Büttelbronn diesen gemeinnützigen Förderverein gegründet – mit dem Ziel, den Hauptverein organisatorisch und finanziell zu unterstützen. Mittlerweile zählt der Förderverein über 70 Mitglieder und richtet alljährlich eine Weihnachtsfeier, den Faschingsball und Theatervorführungen aus. Der Reinerlös wird dem Hauptverein zugeführt.

Bei den Vorstandswahlen kandidierten Vorsitzender Wilhelm Werner und Kassiererin Elvira Buratowski nicht mehr. Beide waren von Beginn an in der Führung des Fördervereins tätig. Als Nachfolger von Willi Werner wurde nun Patrick Hüttinger gewählt. Für Elvira Buratowski übernimmt Klaus Zolnhofer das Finanzmanagement. Saskia Dänzer wurde als Schriftführerin wiedergewählt. Der neu gewählte Vorsitzende dankte Willi Werner und Elvira Buratowski für deren langjährige ehrenamtliche Arbeit im Förderverein.

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de