-3°

Montag, 01.03.2021

|

zum Thema

Corona in Bayern: Noch fünf Landkreise mit Inzidenz über 200

Inzidenz für ganz Bayern bei 104 - 26.01.2021 10:06 Uhr

Wunsiedel (hier die Teststation an der tschechischen Grenze) hat weiterhin die höchste 7-Tages-Inzidenz in Bayern.

24.01.2021 © NEWS5 / Fricke, NEWS5


Die bayerischen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 760 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem gab es 102 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden, wie das RKI am Dienstagmorgen bekanntgab. Fünf Landkreise im Freistaat lagen über dem Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Bayerischer Spitzenreiter war der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge mit einer Inzidenz von 294,5, gefolgt von den Landkreisen Tischenreuth und Passau. Auch die Landkreise Regen und Berchtesgaden liegen noch über dem Grenzwert. Am Montag hatten sieben Landkreise und Städte die 200er-Marke überschritten.

Spitzenreiter Wunsiedel trotz Testpflicht für Pendler

Die Nähe zu Tschechien, das derzeit eines 7-Tages-Inzidenz von über 400 hat, gilt im Landkreis Wunsiedel mit als Grund für die anhaltend hohen Corona-Fallzahlen. Nicht zuletzt deshalb beharrte Markus Söder zuletzt auf einer Testpflicht für Grenzpendler - trotz Staus und Warteschlangen an den Teststatione der Grenze.

Die Stadt Coburg und der Landkreis Hof liegen nun aber unter der Marke - erstere ganz besonders knapp mit einem Wert von 199.6. Dort wurden heute aber auch keine neuen Fälle ans RKI gemeldet. Nun muss sich zeigen, ob der niedrigere Wert übe rmehr als sieben Tage gehalten werden kann.

15-Kilometer-Radius könnte fallen

Für Kommunen mit einem Inzidenzwert über 200 gilt die 15-Kilometer-Regel. Danach dürfen deren Bewohner Ausflüge nur noch in einem Umkreis von höchstens 15 Kilometern unternehmen. Sie tritt automatisch erstmals in Kraft, sobald das RKI in kreisfreien Städten oder Landkreisen mehr als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche meldet.


In diesen Landkreisen in Mittelfranken gilt der 15-Kilometer-Radius nicht mehr


Die Sieben-Tage-Inzidenz für ganz Bayern lag laut RKI bei 104, eine Woche zuvor lag sie noch bei 136,1. Bundesweit registrierte die Behörde eine Inzidenz von 107,6 (Stand: 26.1.21, 00.00 Uhr). In Bayern sind seit Beginn der Pandemie 391.863 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 und 9.773 Corona-Tote gemeldet worden.

Bilderstrecke zum Thema

Corona-Maßnahmen verschärft: Diese Regeln gelten ab sofort in ganz Deutschland

Früher als ursprünglich geplant sind Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten am Dienstag, 19. Januar, zusammengekommen und haben über das weitere Vorgehen im Kampf gegen die Corona-Pandemie beraten. Welche verschärften Regeln nun für Deutschland beschlossen wurden, lesen Sie hier.


Die sinkenden Infektionszahlen befördern auch neue Diskussionen um die Lockerung des Lockdowns. Zuletzt kam es innerhalb der bayerischen Landesregierung zur Auseinandersetzung zwischen Ministerpräsident Söder und Wirtschaftsminister Aiwanger über die Öffnung der Wirtschaft.

jvo/dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de