Nach Randale am Jamnitzer Platz

Demo in der Innenstadt: Verkehrsbehinderungen

13.10.2021, 16:53 Uhr
Eine Demo wird am Samstag, 16. Oktober, für Verkehrsbehinderungen sorgen. 

Eine Demo wird am Samstag, 16. Oktober, für Verkehrsbehinderungen sorgen.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Wegen der Kundgebung unter dem Motto "United against Repression" müssen Verkehrsteilnehmer am Samstag, 16. Oktober, mit Behinderungen rechnen. Anlass ist die Verurteilung zweier Nürnberger, die auf dem Jamnitzer Platz Ende Juni 2019 Polizisten bedroht haben sollen und deshalb verurteilt worden sind. Laut Katrin Kurr, Leiterin des Ordnungsamts der Stadt Nürnberg, hat eine Privatperson die Demo angezeigt.


OB verurteilt Vorfälle am Jamnitzer Platz: "Das bringt die Stadt in Verruf"


Die Auftakt-Kundgebung am Veit-Stoß-Platz dauert von 14.30 bis 15 Uhr. Die Teilnehmer ziehen dann über Fürther Straße, Mannertstraße, Reutersbrunnenstraße, Willstraße und Fürther Straße zum Plärrer. Vom Ludwigstor geht es über Ludwigstraße, Jakobsplatz, Dr. Kurt-Schumacher-Straße zum Kornmarkt. Dort ist eine 15 Minuten lange Zwischenkundgebung eingeplant. Über Hallplatz, Königstraße, Königstor, Königstorgraben, Marienstraße geht es schließlich zum Willy-Brandt-Platz. Dort ist eine halbstündige Abschlusskundgebung geplant.

In den genannten Zeiträumen kommt im Bereich der beschriebenen Strecke zu Verkehrssperren und daraus resultierenden längerfristigen Behinderungen für den Fahrverkehr. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Weisungen der eingesetzten Polizeibeamten zu beachten und nach Möglichkeit zu den genannten Zeiten die Strecken und die Veranstaltungsbereiche weiträumig zu umfahren.

1 Kommentar