Montag, 09.12.2019

|

Die HSG Weißenburg feierte ihre Doppelkönigin

Barbara Waltenberger erhielt bei der Proklamation die Luftgewehr- und die Scharfschützenkette - 18.10.2019 07:08 Uhr

Strahlende Gesichter nach der diesjährigen Königsproklamation der Hauptschützengesellschaft (HSG) Weißenburg (von links nach rechts): Sportleiter David Faber, zweiter Schützenmeister Johann Springer, die Gewinner Thomas Waltenberger, Barbara Waltenberger, Dietmar Welsch, Julia Mödl und Martin Gäbelein, Goldschmiedemeisterin Gunda Aßmus sowie erster Schützenmeister Jörg Raab. © Foto: HSG Weißenburg


Zunächst trafen sich die Schützinnen und Schützen der HSG am Schießgraben, um mit einem Fackelzug die Schützenkönige des Jahres 2018 abzuholen. Zusammen mit der Deutschordens-Kapelle Ellingen, die den Schützenumzug sehr schwungvoll musikalisch begleitete, marschierten die Teilnehmer im Schein der Fackeln zum Brunnen am Hof, wo die Vorjahreskönige mit einem Umtrunk auf ihre Vereinskameraden warteten. Diese letzte Amtshandlung der Könige wurde durch Salutschüsse der Böllerschützen umrahmt.

Proklamtation im Adler

Von dort begaben sich alle ins Gasthaus Goldener Adler, in dem wie jedes Jahr die Proklamation der neuen Schützenkönige stattfand. Jörg Raab, der erste Schützenmeister der HSG, begrüßte zahlreiche Schützen und ihre Angehörigen, die sich eingefunden hatten. Nach dem Abendessen warteten alle gespannt auf die Ernennung der neuen Könige. In diesem Jahr gab es eine nagelneue Königskette, die die Hauptschützengesellschaft für die Bogenschützen angeschafft hat. Sie wurde von der Weißenburger Goldschmiedemeisterin Gunda Aßmus angefertigt und zeigt abwechselnd auf Silbertalern dargestellt das Wappen der HSG und einen stilisierten Bogen. Es bestand einhellig die Meinung, dass es sich dabei um eine gelungene und stimmige Schützenkette handelt, die die übrigen Königsketten gut ergänzt.

Zunächst wurde der Dukaten, der am Vortag herausgeschossen wurde, an Barbara Waltenberger übergeben. Anschließend ging der Knaupp-Pokal mit dem Ergebnis von 28 Ringen an Thomas Waltenberger. Dann folgte der Höhepunkt des Abends, die Verleihung der Königsketten.

Neue Jugendkönigin ist Julia Mödl. Sie erhielt dieses Jahr die Königskette für ihren 185,6-Teiler. Danach wurde erstmals die Königskette für den besten Schuss auf die Bogenscheibe verliehen. Erster Bogenkönig der HSG wurde Martin Gäbelein, der gleichzeitig bei der HSG auch der Bogenreferent ist.

Anschließend wurde die Königskette für den besten Luftgewehrschützen übergeben. Auch hier gab es eine Königin: Barbara Waltenberger. Sie belegte mit einem ausgezeichneten 43-Teiler den ersten Platz vor Oliver Metzner und Klara Kaczmarek-Löw.

Im Anschluss daran wurde der Pistolenkönig geehrt. Hier freuten sich alle mit Dietmar Welsch, dem es als Senior immer noch gelingt, die Königswürde zu erreichen. Er erzielte einen 3395-Teiler. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Stefan Böbel und Janis Crispens.

Sieg vor eigenem Ehemann

Die Scharfschützenkette – sie ist die älteste Kette im Verein – wurde mit großem Hallo an die Mehrfach-Preisträgerin des Abends vergeben: Barbara Waltenberger. Wie schon vor zwei Jahren hat sie fast alles gewonnen, was zu gewinnen war. Entsprechend groß war der Beifall, den sie für ihren 3201-Teiler erhielt. Damit verwies sie zugleich ihren Ehemann Thomas auf Platz zwei. Den dritten Platz erreichte Janis Crispens. Barbara Waltenberger ist somit bereits zum zweiten Mal Doppelkönigin und erhielt großen Beifall. Nach der Proklamation spielte Ronny Meingast zum Tanz auf.

um/wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de