Wintervergnügen

"Erlangen on Ice" 2021: Noch ist der Spaß nicht sicher

25.10.2021, 12:52 Uhr
Nachdem im vergangenen Jahr coronabedingt

Nachdem im vergangenen Jahr coronabedingt "Erlangen on Ice" ausfallen musste, wird es in diesem Jahr wieder das Eislaufvergnügen mitten in der Stadt geben.   © André De Gaere, NN

Die Werbeflyer sind bereits gedruckt, verteilt und stecken voller Tatsachenbehauptungen: "Es ist wieder soweit: in Erlangen steht vom 19. November bis 6. Januar 2022 wieder großer Kufenspaß auf dem Marktplatz an. Zum neunten Mal bereits kommt das Highlight "Erlangen on Ice" in die Hugenottenstadt", heißt es. Doch ob die Veranstaltungen nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr tatsächlich zurückkehren wird, ist noch nicht in trockenen Tüchern. "Wir können es noch nicht genau sagen", sagt Christian Franck auf Nachfrage unserer Redaktion.

Der Antrag auf Durchführung liege der Stadt vor. "Uns ist signalisiert worden, dass es möglich ist", sagt Franck. Eine offizielle Erlaubnis geschweige denn Auflagen, wie der Betrieb coronakonform abzulaufen hat, liegen dem ETM aber noch nicht vor. Franck kann nicht sagen, wann genau mit einer Zusage zu rechnen ist.

Er hofft, das Stattfinden von "Erlangen on Ice" 2021 innerhalb der nächsten zwei Wochen vermelden zu können. Franck gibt zu bedenken, dass aufgrund des Infektionsgeschehens eine kurzfristige Absage möglich ist. "Vielleicht fangen wir auch an und müssen nach ein paar Wochen wieder aufhören oder die Einlasskriterien verschärfen. Es ist nicht abzusehen."

Eröffnungsshow fällt aus

Sicher ist, dass es keine Eröffnungsshow geben wird. "Wir verzichten bewusst darauf, weil wir Menschenansammlungen verhindern wollen", begründet Franck. Die 425 Quadratmeter große Eisfläche soll vom 19. November bis 6. Januar zur Verfügung stehen. An den Preisen hat sich nichts geändert. Erwachsene bezahlen drei Euro, Kinder zwei Euro und unter Sechsjährige sind frei. Gegen Gebühr können Schlittschuhe geliehen werden.

Unter der Woche soll die Eisfläche von 15 bis 21 Uhr nutzbar sein, am Wochenende von 10 bis 21 Uhr. Es ist geplant, vormittags Schulklassen aufs Eis zu lassen und am Montag Eisstockschießen für Firmen und Vereine anzubieten - so wie bei Ausgaben vergangener Jahre. Die Öffnungszeiten sind allerdings vom Personal abhängig. Franck: "Uns geht es wie der Gastronomie. Es ist nicht einfach, genügend Leute zu finden. Vielleicht werden wir die Öffnungszeiten noch einschränken müssen."

2G oder 3G?

Ob der Einlass beschränkt wird, beispielsweise durch die 2G- oder 3G-Regel, werde die Stadt nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt entscheiden, so Franck. Geht es nach ihm, kommt die 3G-Regel zur Anwendung und auf der Eisfläche gibt es keine Maskenpflicht. "Es wäre schön, wenn wir auch getesteten Personen die Teilnahme ermöglichen und beim Eislaufen an der frischen Luft auf Masken verzichten könnten." Etwa 60 Personen könnten die Eisfläche gleichzeitig nutzen, zu "Gedränge on Ice" werde es also nicht kommen.

Keine Kommentare