Nachhaltige Gastronomie

App von Slow Food Deutschland soll die Ernährungswende befeuern

23.6.2021, 15:20 Uhr
Nachhaltige Gastronomie – das propagiert die Genussführer-App der Bewegung Slow Food Deutschland, die auf das Wachstum des Netzwerkes setzt.

Nachhaltige Gastronomie – das propagiert die Genussführer-App der Bewegung Slow Food Deutschland, die auf das Wachstum des Netzwerkes setzt. © Holger Riegel/meerfreiheit.com

Dazu präsentiert die Bewegung, die für einen fairen und verantwortungsbewussten Essensgenuss begeistern will, eine Genussführer-App. Darin findet man Gastronomen, die sich der SFD-Philosophie angeschlossen haben und mit gutem Beispiel vorangehen wollen.

Diese Gastronomen "brechen die anonymen Ketten der Lebensmittelwertschöpfung auf, stärken regionale Märkte", betont Sarah Niehaus, Mediensprecherin von SFD. Netzwerke spielen ihr zufolge dabei eine große Rolle, sowohl mit Erzeugern als auch mit Köchen.

Die Genussführer-App könnte eine Art Kompass für die Gäste sein, die die Idee von einer nachhaltigen Gastronomie unterstützen wollen. "Diese Orientierungshilfe ist enorm wichtig", betont Niehaus. Nachhaltig arbeitende Gastronomen können in ihren Restaurants für die Ernährungswende werben und deren Botschafter sein, so die SFD-Mediensprecherin. Denn Lokale sind Orte, an denen Gastronomen "die Brücke zwischen Bauch und Kopf schlagen können".


Verzweifelt gesucht: In Küchen und Service fehlt Personal


Mitglieder des SFD-Netzwerkes sind laut Niehaus Multiplikatoren zwischen Erzeugung, Verarbeitung und Gast. Indem sie vielfältige, frische und regionaltypische Lebensmittel mit kurzen Transportwegen bevorzugen, tragen sie zum Schutz von Mensch, Tier sowie Umwelt und Klima bei, betont die SFD-Bewegung. Der Verein appelliert an Politik und Verbraucher, diese Gastronomen zu unterstützen.

Dieses Engagement habe Vorbildcharakter und verdiene Wertschätzung, meint Jens Witt von der Allianz der Köche bei SFD. Wenn diese "Netzwerkgastronomie" weiter wächst, sich ihr immer mehr Köche der Außerhausverpflegung anschließen, so seine Hoffnung, "gewinnen wir an Strahlkraft und ermutigen eine wachsende Zahl an Menschen, ganzheitlich gesunde Ernährung mit guten Grundnahrungsmitteln auch in den eigenen vier Wänden umzusetzen". Witt: "Wir brauchen diesen Dominoeffekt für die so wichtige Ernährungswende, die wir nicht aufschieben können."

Das Quiz rund um vegane und vegetarische Ernährung

Im Moment sind in der Genussführer-App unter anderem 15 Gastronomen aus Bayern zu finden, darunter auch der Gasthof Meier aus dem oberpfälzischen Pilsach. Die Genussführer-App von SFD, die in allen App-Stores zu finden ist, ist im Abo erhältlich: als Vollversion (für 19,99 Euro im Jahr) oder jeweils in einer regionalen Version Nord oder Süd (11,90 Euro im Jahr; 1,99 Euro im Monat). In den ersten sieben Tagen kann die App einmalig kostenlos getestet werden.

Mehr Informationen in unsere Rubrik Essen und Trinken!

Keine Kommentare